Freitag, 24. März 2017

Kirchenasyl: Staatsanwaltschaften gegen mehrere Pfarrer aktiv!

Das Thema "Kirchenasyl" ist kompliziert; jahrelang wurde seitens der Bischöfe mit der Politik um praktikable Lösungen gerungen. Es schien so, als habe man einen Weg gefunden, wie beide An-
sichten miteinander halbwegs in Einklang zu bringen sind, doch immer wieder gibt es böse Ausrutscher, so z.B. in Münster, wo die Polizei einen Flüchtling mit Gewalt aus dem Kirchenasyl in einem Kloster holte.
Und es gibt auch wenige Fälle, wo die Kir-
che die Bitte bzw. Forderung nach Kirchen-
asyl nicht unterstützt hat; krasses Beispiel war die heftige Aktion einiger Roma-Fami-
lien, die in den Regensburger Dom eingedrungen waren. Zum Schluss wurde die Nahrungmittelversorgung unterbunden, damit sie aufgeben mussten.

Aktuell gibt es wieder Presseberichte, dass Staatsanwaltschaften vermehrt gegen Pfarrer tätig werden, obwohl alle bekannten Fälle von Kirchenasyl immer korrekt und in Kontakt mit den Behörden stattfinden. Mir scheint, es wird man wieder schwierig...
Man schaue ---> HIER und Video HIER und frühere Artikel HIER und HIER und HIER und HIER !

1 Kommentar:

  1. Das passiert fast auschliesslich in Seehofers Bayern.
    Hatz auf "linksgrüne Pfarrer" (wer das pöhse Kirchenasyl unterstützt, ist ja immer "linksgrün") - unsere Tradis werden begeistert sein.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================