Samstag, 4. März 2017

Presseagentur: "Vatikan erwirtschaftet Millionenüberschuss"

Was ich gerade bei "kathpress" (nicht zu verwechseln mit"kath.net") las, ist erfreulich: Es geht aufwärts mit dem Vatikan, was die Finanzen betrifft: Die Bilan-
zen sehen schon recht gut aus... ---> HIER !

Und damit sich das Lesen dieses Artikels noch mehr lohnt, gibt's sogar noch eine Zugabe: Dieser Tage gibt's viel Solidarität mit dem Journalisten Deniz Yücel. Auch ich bin gegen seine Inhaftierung und unterschreibe die Forderung, ihn freizulassen. Ein Unschuldslamm ist er allerdings auch nicht - ich schrieb schon über ihn, wofür es viele Leser-
zuschriften gab... ---> HIER !

Um sich ein Bild von ihm zu machen, sollte auch das hier nicht verschwie-
gen werden. Ich hoffe, diesbezüglich sind die eifrigen Kollegen NICHT mit ihm solidarisch... ---> HIER !

... und zum Schluss, bevor es hier noch ein Stündchen in den Garten geht, bis der Besuch eintrifft: US-Präsident Trump besuchte eine katho-
lische
Schule... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Interessante Zusatzinfo über diesen linken
    Journalisten. Danke, Kreuzknappe,
    ich hatte das schon ganz vergessen!

    AntwortenLöschen
  2. Richtig,
    aber unterm Strich bleibt immer noch ein Defizit.
    Wobei es ein offenes Geheimnis in Rom ist,
    dass der Vatikan Besitzer von etlichen Immobilien ist.
    Wenn er dort die extrem niedrigen Mieten erhöhen oder
    einige sehr gut gelegene Immobilien verkaufen würde,
    sähe die Bilanz noch ganz anders aus.

    http://religion.orf.at/stories/2829088/

    AntwortenLöschen
  3. Heiliger Bimbam4. März 2017 um 17:00

    offiziell versucht man das Vermögen kleinzureden.
    Schlagzeile bei "katholisch.de"
    groteskerweise:
    "Heiliger Stuhl verzeichnet Millionenverluste"

    http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/heiliger-stuhl-verzeichnet-millionenverluste

    Dass Milliardenwerte an Sach- und Geldvermögen
    vorhanden sind, spielt offenbar keine Rolle...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================