Montag, 6. März 2017

"Radio Vatikan" meldet: "Der Papst ist weg"

Bevor nun ein paar Spezies frohlocken, kommt für diese direkt mal der Dämpfer: Entgegen der zitierten Schlag-
zeile ist er nicht wirklich weg; er ist nur nicht da, wo
er meistens ist.
Also: Papst Franziskus hat sich mit zahlreichen Begleitern auch dieses Jahr auf den Weg ge-
macht zu Fastenexerzitien in Ariccia. - Ich schrieb in den vergangenen Jahren bereits darüber und habe es jetzt bequem, indem ich einfach darauf und auf ein paar Videos verlinke...  ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Er soll sich ruhig viel Zeit lassen für die
    Exerzitien. Vielleicht hilft es ja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Exerzitien helfen nur dann,
      wenn man auch innerlich bereit ist
      zur Umkehr. Daran hapert es!

      Löschen
    2. Wie schön, wenn ich päpstlicher als der Papst sein kann, gell, Studiosus?

      Löschen
  2. Diesen Luxus, einfach mal so eine Woche zu
    verschwinden und aufzutanken, würde ich mir
    auch wünschen.
    Das ist aber nur der Geistlichkeit vergönnt,
    während wir uns um die Kinder kümmern müssen.

    AntwortenLöschen
  3. Das Gute daran, dass der Papst dann mal (wenn auch nur für eine Woche) weg ist: uns bleibt sein belangloses Geschwalle wenigstens sieben Tage mal erspart. Eine heilsame Fastenzeit-Erfahrung.

    AntwortenLöschen
  4. Ordinariatsgeschädigter6. März 2017 um 17:38

    siehe auch den aktuellen Bericht
    von "Radio Vatikan"

    http://de.radiovaticana.va/news/2017/03/06/papst-exerzitien_h%C3%B6re_ich_auf_gott_oder_auf_mich_selbst/1296878

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.