Sonntag, 19. März 2017

Was Trump (nicht) gesagt hat - Ganz bestimmt steht morgen in der "WELT" eine riesengroße Entschuldigung...

Während wir gemütlich beim Sonntagskaffee sitzen, mit selbst gebackenem Hefezopf (hmm!), gibt's leider für Sie
nur schwere Kost. 

Beinahe wäre mir das Wort "Lückenmedien" rausgerutscht, als ich den ausführlichen Artikel beim Branchendienst "ÜBER MEDIEN" heute las. Da hat man sich die Bericht-
erstattung über die Presse-
konferenz von US-Präsident Trump vorgeknöpft und da-
bei eine interessante Entdeckung gemacht, um es mal vornehm zu formu-
lieren. - Unter Maurern gibt es übrigens den Spruch "Was nicht passt,
wird passend gemacht".
.. ---> HIER !

Das eigentliche Thema wäre dann wohl eher: Alternative Fakten - wer bietet die besten davon an, und mit welcher Einstellung gehen manche Journalisten an das Thema "Donald Trump" ran?  - Suchen manche geradezu den Skandal? - Oder ist gar der Bericht über den Bericht ungenau? - Wem kann man überhaupt noch trauen...?
.
Hinweis: Mein Computer bleibt jetzt erst mal aus.
Leserkommentare werden erst heute Abend wieder freigeschaltet!



Kommentare:

  1. Stefan Niggemeier ist ein guter Medienjournalist,
    man sollte also erst mal davon ausgehen, dass SEINE
    Variante zutreffend ixst.

    http://www.zeit.de/kultur/2016-01/uebermedien-niggemeier-medienkritik

    http://www.taz.de/!5167893/

    AntwortenLöschen
  2. Ich staune über die Dreistigkeit der Presse
    und möchte mich bei dem mutigen Journalisten bedanken,
    der das aufgeklärt hat. Bei seinen Kollegen ist er
    jetzt sicher unten durch und muss vielleicht um seinen
    Job bangen.

    AntwortenLöschen
  3. Oft ist die "WELT" im Vergleich zu anderen
    noch eine recht seriöse Zeitung; der Kreuzknappe
    verlinkt auch oft dorthin.
    Aber hier hat man einen Riesenbock geschossen!
    Was mir aber dabei am meisten aufstößt,
    ist die Tatsache, dass es erst eines Außenstehenden
    bedurfte, um den Schwindel aufzudecken.
    Hat keiner der dort anwesenden Journalisten das
    bemerkt? Oder hackt eine Krähe der anderen kein
    Auge aus?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.