Sonntag, 26. März 2017

Was wollen denn bloß die vielen Leute da, wenn Papst Franziskus auf Toilette geht?

Ich habe gezögert, darüber zu schreiben, aber ich finde das - vornehm gesagt - so irritierend, dass ich tatsächlich ausnahms-
weise auf einen Toilettengang des Papstes verlinke, rein digital, versteht sich: Papst Franziskus hat gestern Mailand besucht und es
gab den ganz großen Bahnhof: Fast eine Million Menschen nahmen z.B. am Freiluft-Gottesdienst teil, wird vermutet. Und wieder hat der Papst einen klaren Akzent gesetzt, indem er diejenigen besuchte, die man landläufig als
"sozial Schwache" bezeichnet (Manager, die Mist gebaut haben und trotzdem Millionen-Abfindungen kriegen, nennt man nicht so)

Dabei ereilte ihn jedoch ein dringendes menschliches Bedürfnis - 
und da so ein Chemie-Toilettenhäuschen in der Nähe war... -   
So, und Details lesen Sie ---> HIER und HIER und Klo-Foto HIER !

Kommentare:

  1. Scheiße, kann man da nur sagen!
    Unfassbar, das Foto.
    Sieht so aus, als wollten alle mit rein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch klar, das da alle mit reinwollen. "Ich habe mit dem Heiligen Vater gepinkelt" - das würde ich meinen Enkelkindern auch gerne mal erzählen wollen...

      (Lieber MIT dem Papst pinkeln, als gegen ihn, wie das die Lieblingsbeschäftigung gewisser Katholiken zu sein scheint...)

      Löschen
  2. Bei diesem Papst wird sogar der Gang zum
    Klo zum Medienereignis hochstilisiert.
    Ob man dieses Klohäuschen anschließend meistbietend
    (mit Inhalt) versteigert?
    Ich will hier nicht schreiben, was ich darüber denke,
    um den Kreuzknappen nicht zum Löschen zu verleiten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hass des Herrn Bechers gegen den Papst scheint abgrundtief zu sein. Wenn der Knappe ein Bild bringt, wo Putin Pipi macht, würde derselbe Herr Becher sich das übers Netz hängen!

      Löschen
  3. Man weiß nicht, über wen man da mehr
    den Kopf schütteln muss: Über den Papst, der die
    Leute nicht energisch zurückweist, als er die
    Toilette betritt, wie das Foto zeigt,
    oder über die Frechheit der Journalisten, die da
    die Kameras zücken. Ekelhaft, besonders die Medien!

    AntwortenLöschen
  4. Eklig die Bilder, die dieses Bild vom Papst im Sch...haus vor dem inneren Auge entstehen lässt. Und einmal mehr zu Frendschämen.

    Auch sonst hat der Papst sich bei diesem Mailand-Besuch mal wieder nur bei seinen geliebten "Randgruppen" aufgehalten. Ein unwürdiges Schauspiel. Benedikt XVI. wußte, wie sich ein Vicarius Christi zu benehmen und wohin er zu gehen hat. Er ging zu den Honoratioren, die ihm stellvertretend für die Welt die Ehre bezeugten. Da konnte ein Stück Glanz und Würde dargestellt werden.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================