Donnerstag, 20. April 2017

Ab sofort: Wenn Sie AfD gewählt haben, dürfen Sie meine vom Geist Jesu geprägten Predigten NICHT mehr lesen!!!

Hä? - Jetzt werden einige spontan vermuten, mir sei
ein Ziegelstein auf den Kopf gefallen.

Katholische Predigten gibt's NICHT mehr für Katho-
liken, die AfD gewählt haben???
 

Und vielleicht auch nicht
mehr für Raucher und nicht mehr für Fahrer von Diesel-PKW? -
Das kann doch nicht wahr sein - solch eine unglaubliche Diskriminierung, werden Sie jetzt vielleicht denken!
Also - ich kann und will das jetzt auflösen: Selbstverständlich darf weiterhin jede(r) meine Predigten lesen, ohne Kontrolle von Geschlecht, Aussehen, Hautfarbe, Religion und politischer Gesinnung. 
Aber das ist nicht überall so, wie Sie feststellen werden, wenn Sie
das "vom Geist eines Jesus von Nazareth" geprägte Predigtangebot dieses bekannten katholischen Pfarrers anklicken... ---> HIER !

Es ist juristisch besser für mich, wenn ich das nicht kommentiere...

Kommentare:

  1. Aber als Leser darf ich ganz neutral und selbstverständlich ohne jeden Bezug zum verlinkten Pfarrer feststellen: Ein paar Hitzköpfe und Fanatiker gibt es in jeder Firma...!
    Es lohnt im übrigen für jeden, der vom Geist Jesu geprägt sein will, im Neuen Testament nachzulesen, wie sich Jesus seinen Mitmenschen gegenüber verhalten hat.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Münchner auf Erden20. April 2017 um 05:31

    "Selbstverständlich ohne jeden Bezug zum verlinkten Pfarrer":
    Man erlebt immer wieder Leute, die sich erkennbar
    selbst zum Affen machen.
    ;-)
    Kompliment, Kreuzknappe, was Sie immer an Kuriositäten
    im Internet auftreiben...!

    AntwortenLöschen
  3. vor Lachen vom Stuhl gefallen...20. April 2017 um 05:59

    Ja, ja, Jesus hat das schließlich vorgelebt,
    dass man Menschen aussortieren soll.
    (Ironie!)
    Ob an der Kirchentüre jenes Pfarrers auch eine
    Gesichtskontrolle stattfindet?
    Und was passiert, wenn ein AfD-Wähler dort zur
    Kommunion gehen will?
    Flüchtet der Priester dann in die Sakristei?
    Immerhin können sich alle, die keine AfD-Wähler sind,
    über ein ungestörtes Lesevergnügen bei den Predigten dort weiter freuen, also Mörder, Ehebrecher, Vergewaltiger etc.
    Oder folgt für diese noch ein Stop-Modul auf der
    Internetseite?

    AntwortenLöschen
  4. Wozu die Aufregung?
    Ich finde es gut, dass Pfr. Sieger selbst
    ausdrücklich vor dem Besuch seiner Interneteite warnt.

    AntwortenLöschen
  5. Ordinariatsgeschädigter20. April 2017 um 06:44

    Man sollte die Aprilscherze nun wirklich
    auf das übliche Datum beschränken, finde ich, denn das führt
    sonst zu Verwirrung!
    Und ansonsten brauche ich keine Predigtangebote von auswärts,
    denn der KREUZKNAPPE versorgt uns ja bestens mit seinen Predigtgedanken und Linktipps. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  6. Könnte man nicht der Einfachheit halber
    in manchen Pfarreien das Tragen blauer Sterne
    für AfD-Mitglieder zur Verpflichtung machen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt werden Sie uns als nächstes weismachen, dass wir demnächst den AfDocaust erleben werden. Unsäglich, ihr Stern-Vergleich. Hoffentlich liest das kein jüdischer Mensch.

      Löschen
  7. ein Priester (75 Jahre)20. April 2017 um 08:14

    Tja, der Geist Jesu weht wo er will.
    Und auf manchen intoleranten Internetseiten
    verzichtet er gänzlich auf dieses Wehen.

    Da gilt dann Mt 23,13:
    "Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler,
    die ihr das Himmelreich zuschließet vor den Menschen!
    Ihr kommt nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr
    nicht hineingehen."

    AntwortenLöschen
  8. Super Aktion dieses mutigen Pfarrers, der sich heroisch dem rechten Pöbel stellt und ihnen schon an der Pforte klar macht, dass der Eintritt nur eine Umkehr bedeuten kann. Es sei denn man ist Tradi, dann kann man Politik und Religion gut auseinanderhalten, dann gehört Religion in die Kirche und Politik in den Alltag.

    AntwortenLöschen
  9. Die pauschale Verächtlichmachung ALLER Menschen,
    die aus welchen verschiedenen Gründen auch immer
    die AfD gewählt haben (ob sie das zukünftig tun
    werden, stellt er nicht zur Debatte)
    ist enttäuschend. Ich hoffe nur, dass der Priester
    sein Verhalten bereut und bei der nächsten Beichte
    auch benennt.
    Fremdschämen ist angesagt.
    Ich stelle mir gerade vor, wie sich die Gläubigen
    in seiner Pfarrei fühlen, die der AfD nahe stehen.
    Sie werden wie Aussätzige behandelt.

    AntwortenLöschen
  10. Soeben habe ich eine Mail an Herrn Sieger geschickt und
    darin in klaren, dennoch sachlichen Worten mein Befremden
    zum Ausdruck gebracht.
    Ob er antwortet?

    AntwortenLöschen
  11. Priesteramtskandidat21. April 2017 um 07:51

    Den Internetauftritt jenes Pfarrers empfinde ich
    als arrogant. Aber immerhin wird man, wenn man vermeintlich
    "falsch" geklickt hat, von einem Affen verabschiedet...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================