Montag, 3. April 2017

Abschiedsstimmung beim "KREUZKNAPPEN"...

"Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei", heißt es in ei-
nem Song von 1987. Und so gibt der Blog-
ger "Kreuzknappe", nebenbei leiden-
schaftlicher Hobby-Gärtner, mal wieder einen - diesmal betrüblichen - kleinen Einblick
in sein Privatleben. -- Das Ende naht, und da wird mir schon etwas schwer ums Herz. Ich gehe mal davon aus, dass das kommende Ende sich nicht auf's Bloggen bezieht, wohl aber auf unseren Garten - und vielleicht wer-
den wir auch insgesamt wohnungsmäßig umdenken müssen.
Der Grund:  Wir beide, meine Frau und ich, sind chronisch krank, Tendenz leider unerfreulich, und meine Schmerzen beim Gehen und
bei körperlicher Arbeit nehmen derart zu, dass sie zeitweise unerträglich werden. Da hilft es nichts, da siegt die Vernunft vor dem Gefühl: Der Abschied vom Garten wird kommen, und auch sonst werden wir uns umstellen müssen.

Vielleicht ist es für uns Christenmenschen sogar ein Geschenk, dass wir stufenweise lernen, Abschied zu nehmen von den Dingen dieses Lebens, damit wir den Blick frei bekommen auf unser eigentliches Ziel...

Warum macht der das, mögen sich Leser fragen, die meinen Blog nicht regelmäßig besuchen: Warum schreibt der was Privates, statt nur über Papst und Kirche zu bloggen? - Erfahrene Leser wissen es: Mir ist es wichtig, daran zu erinnern, dass hier keine Profi-Redaktion sitzt, sondern nur ein Mitmensch und Mitchrist, mit diversen Fehlern und Schwächen, aber mit einer großen christlichen Hoffnung und Freude.