Montag, 3. April 2017

Auch das gibt's: Jede Menge Priesterkandidaten, volle Kirchen... - in Nigeria!

Die Entwicklung in den letzten Jahren ist sehr erfreulich: viele Priesterkandidaten, volle Kirchen. Erzbischof Kaigama: "Wir sind mit Berufungen gesegnet!" ---> HIER !
Die katholische Kirche in Nigeria hat rein äußerlich gesehen keinen leichten Stand: Ständige Angriffe der islamistischen Kämpfer von "Boko Haram" sorgen für ein Klima der Angst im Lande. Wie man sieht, lässt man sich davon aber nicht ein-
schüchtern, ganz im Gegenteil. Dass die Bischöfe in Afrika sich auch schon mal
den Mund verbrennen bezüglich mancher "Kollegen" aus dem reichen Europa, gehört auch dazu... ---> HIER und HIER !

Dabei ist klar, dass die Kirche in Afrika finanziell auf unsere Hilfe ange-
wiesen ist... ---> HIER !

Dennoch tun wir sicher gut daran, das Wachstum der Kirche in Afrika nicht nur mit verklärten Augen zu sehen, denn bekanntlich ist da, wo viel Licht ist, auch viel Schatten. Nicht alle Priester leben beispielsweise heiligmäßig - aber wer im Westen wollte das schon von sich behaupten?!

Kommentare:

  1. Das war bei uns vor 80 oder 100 Jahren auch nicht
    anders: Immer dann, wenn das Priesteramt für die
    Kandidaten einen ganz erheblichen Statusgewinn bringt
    (im Dorf gab es den Bürgermeister, den Doktor, den
    Apotheker, den Pfarrer und den Lehrer, die hatten
    das Sagen), zieht es auch viele junge Männer an,
    denen es darum geht, viel Geld und viel Ansehen zu
    gewinnen.
    Aber bekanntlich schreibt Gott auch auf krummen Linien
    gerade, und wie der Kreuzknappe es schon andeutet,
    sind die Verfehlungen und Lieblosigkeiten unserer
    verbeamteten Priester und Bischöfe auch nicht von Pappe!

    AntwortenLöschen
  2. Als es in den 70er Jahren schon erkennbar war,
    dass wir in Deutschland infolge des Wohlstandes
    weniger Priesterberufungen haben würden,
    sagte meine Mutter oft: Erst haben wir die Neger
    bekehrt, und eines Tages werden die Neger uns
    bekehren!
    Wobei sie das Wort "Neger" übrigens niemals ab-
    wertend meinte!
    Inzwischen ist es so - die Kirche braucht in Deutsch-
    land zum Überleben Priester aus Indien und Afrika.
    Afrika ist die Zukunft der Kirche!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
=============================================

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.