Montag, 10. April 2017

Die Giftgas-Attacke in Syrien gab es überhaupt nicht - und "Weißhelme" töteten Kinder...

Die Lage in Syrien ist sehr angespannt und auch politisch explosiv. Sollten sich die Russen durch einen erneuten US-Militärschlag angegriffen fühlen, könnte der regionale Konflikt schnell zu weltpolitischer Brisanz hochschaukeln; sogar das Wort "Dritter Weltkrieg" taucht bei einigen Experten als gefürchtete Option auf. ---> HIER und HIER !
Dass es uns als Laien kaum möglich ist, ohne einen abenteuerlich hohen Aufwand an Energie und Zeit da auch nur halbwegs durchzublicken, was denn da "Fakenews" sind und was nicht, will ich mal an dem traurigen Beispiel
des kürzlich mit internationalem Entsetzen festgestellten Giftgasangriffes in Syrien andeuten.
Da gibt es, um nur einige zu nennen (auch meine Zeit und Geduld sind begrenzt), eine ganze Reihe von mehr oder auch weniger seriösen Inter-
netseiten, die allen Ernstes behaupten, den Giftgasangriff habe es
nie gegeben
, man habe das nur inszeniert, und ausgerechnet die "Weiß-
helme"
hätten so kräftig nachgeholfen, dass sie sogar Kinder um der Pro-
paganda willen selbst getötet hätten.
Dazu wird dann sogar ein Video gezeigt, wo man sehen soll, wie die Opfer geschminkt werden; eine andere Quelle zeigt die medizinische Unsinnigkeit und Gefährlichkeit von Behandlungsmaßnahmen an den Sarin-Opfern.
Ich bin sprachlos - und ratlos, was da alles aufgetischt wird.

Man schaue nur mal ---> HIER und HIER und HIER und HIER und Video HIER !
Fake-News erkennen - das wird demnächst vielleicht zu einem universitären Studiengang mit Doktorarbeit...?

Kommentare:

  1. Der Urheber des Giftgas-Anschlages steht NICHT fest,
    bis heute nicht!

    http://www.heute.de/streit-ueber-giftgas-angriff-in-syrien-chlorgas-oder-sarin-vorwuerfe-gegen-assad-46924556.html

    AntwortenLöschen
  2. Es gab in der Vergangenheit eine ganze Reihe von
    Giftgas-Angriffen gegen die Zivilbevölkerung in Syrien.
    Wenn es den Supermächten wie den USA gerade strategisch
    in den Kram passt, nutzt man das für eigene Angriffs-
    aktionen, und ein andermal eben nicht.
    Im Moment legt Trump es darauf an, die Muskeln spielen
    zu lassen, und dafür ist er auch bereit zum Zündeln
    gegen Putin.

    http://www.vol.at/schwerer-chemiewaffen-angriff-in-syrien-58-tote/5220580

    AntwortenLöschen
  3. Das muss sich erst noch herausstellen,
    was FAKE ist und was nicht, denn schließlich
    produzieren auch Regierungen FAKES, damit sie
    sich einen Grund schaffen, um z.B. militärisch ein-
    greifen zu können.
    Die vom Kreuzknappen verlinkten Medien sprechen meiner
    Meinung nach eine klare Sprache: Der Giftgasangriff
    kann so gar nicht stattgefunden haben, das sieht man
    allein schon am dilettantischen Eigenschutz der Helfer,
    die z.T. mit normaler Straßenkleidung hantieren, obwohl
    das Gift Sarin schon bei Hautkontakt tödlich sein kann.

    AntwortenLöschen
  4. Klar. Es ist bis heute auch nicht bewiesen, dass Deutschland den 2. Weltkrieg mit dem Überfall auf Polen angefangen hat, denn es gibt bis heute mehr oder weniger seriöse Quellen, die den Nachweis führen wollen, dass Polen mit dem Überfall auf den deutschen Rundfunksender Gleiwitz angefangen hat. :-)

    Ironie aus: Der Antiamerikanismus der Rechten und unserer Tradis ist nur noch peinlich. Die sollten mal einen Moment runterkommen und sich überlegen, wie es in Europa aussähe, hätte es die Verteidigung unserer westlichen Freiheit durch Amerika nicht gegeben.
    Ich weiß, die Tradis und die Rechten lehnen "den Westen" ab. Aber ohne die Amis würden die Tradis heute von Stacheldraht umzäunt hinter dem Ural ihre Rosenkränze deklamieren.

    AntwortenLöschen
  5. Ich will nicht behaupten, dass alles Fake war,
    was die Medien darüber berichtet haben,
    aber es war sicher eine ganze Menge Fake mit dabei,
    und die normalen Fernsehzuschauer durften es mal
    wieder nicht erfahren.
    Man lese z.B.

    https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=http%3A%2F%2Fen.farsnews.com%2Fnewstext.aspx%3Fnn%3D13960119001597

    AntwortenLöschen
  6. Auch christliche Bischöfe haben Zweifel
    an der offiziellen Version:

    http://www.katholisches.info/2017/04/christliche-vertreter-syriens-bezweifeln-giftgas-behauptungen-und-kritisieren-us-luftschlag/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Christen haben sich leider immer schon lieb Kind bei den "säkularen" Gewaltherrschern dort gemacht. Dito beim Massenschlächter Saddam Hussein, dessen treueste Gefolgsleute die irakische Christen waren.

      Löschen
    2. Kann es sein, Gernot,
      dass Ihre Äußerung über irakische Christen
      ein bisschen zu simpel ausgefallen ist?

      http://missio-blog.de/blog/2016/03/13/2687/

      http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-10/christen-irak/komplettansicht

      Löschen
  7. Gegen die Syrien-Berichterstattung der ARD
    läuft eine Programmbeschwerde.
    Vorwurf: Einseitige Darstellungsweise!

    https://deutsch.rt.com/inland/48989-programmbeschwerde-gegen-ard-wegen-syrien-berichterstattung/

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================