Mittwoch, 19. April 2017

Die Kirchen und Linksextreme rufen zu Demos gegen den AfD-Parteitag in Köln auf!

Am Wochenende könnte es in Köln ungemütlich werden: Ca. 600 Delegierte der AfD wollen dort im MARITIM-
Hotel
ihren Programm-Parteitag für
die Bundestagswahlen abhalten. 

Weil aber ein breites Bündnis zu Demos dagegen aufgerufen hat, von der links-
extremen "Antifa"
bis zu zur katho-
lischen und evangelischen Kirche, rechnet die Polizei mit bis zu 40.000 Demons-
tranten - und unter Umständen mit Gewalttätigkeiten. - Gegenüber dem Personal des MARITIM soll es schon Morddrohungen gegeben haben; jedenfalls will die Polizei mit 4.000 Beamten vor Ort sein, um die AfD
zu schützen.

In einer Lageeinschätzung der Kölner Polizei fürchtet man die Gewaltbereitschaft der linksextremen Szene. Die Polizei stellt klar, dass sie allen Versuchen, das demokratische Recht der AfD zur Versammlung zu blockieren, entschlossen entgegentreten wird. In Frankfurt waren bei linken Krawallen zur Eröffnung der EZB mehr als 200 Menschen verletzt worden, auch zahlreiche Polizisten.
Bei den Journalisten findet der AfD-Parteitag so großes Interesse, dass es für die 300 zu vergebenden Plätze für Berichterstatter ca. 1.000 Bewer-
bungen von Pressevertretern gab - die meisten werden also leer ausgehen.

Die Kirchen rufen zur Demo auf... ----> HIER !
Die Antifa probt schon mal... ---> HIER !

Erste Lageeinschätzung der Polizei... ---> HIER !
Demos bringen Geschäftsleuten hohe Verluste... ---> HIER !
Frauke Petry verzichtet auf Kandidatur... ---> HIER !