Mittwoch, 12. April 2017

Hat Bischof Oster es überhaupt nicht so gemeint? - Segensfeier "nur als Verlobung"!

Das ist zwar ärgerlich, kann aber jedem mal passieren:
Man drückt sich unklar oder missverständlich aus.
Was im Privatleben oft sofort im Gespräch geklärt werden kann, schlägt in der Öffent-
lichkeit gleich hohe Wellen, egal ob der Papst mal wieder was Spontanes gesagt hat
oder ob ein Bischof sich nicht präzise genug artikuliert hat.

So ist es kürzlich auch dem Passauer Bischof Stephan Oster ergangen, dessen Vorschlag, man solle die kirchliche Trauung doch öfter durch eine Segensfeier ersetzen, für einige Unruhe gesorgt hat. ---> HIER !
Gestern - also ziemlich genau einen ganzen Monat danach - entdeckte ich im Internet, wie der Bischof ein bisschen den Rückwärtsgang einlegt, in-
dem er ergänzende Hinweise nachschiebt.
Bischof Oster ist ja bekanntlich auch unter die katholischen Blogger ge-
gangen, und so finden wir dort seine Präzisierung, das sei selbstverständ-
lich nur "als Verlobung" gemeint gewesen, ein etwas später Hinweis, wie ich finde... ---> HIER !