Samstag, 22. April 2017

"katholisch.de" schon wieder mit dem Thema "AfD" - und im Kampf gegen die eigenen Leser!

Das Thema "AfD" wird in
ein paar Tagen wieder in den Hintergrund treten, aber angesichts des Parteitages
in Köln bringt auch "katho-
lisch.de"
eine ganze Reihe
von Artikeln dazu.
Aber es läuft offenbar nicht so, wie die Redaktion sich das vor-
gestellt hat - denn auf "Face-
book"
(dort hat "katholisch.de" auch einen Account)
erntet "katho-
lisch.de" für seinen Artikel massive Kritik von vielen Lesern.
Der diensthabende Redakteur scheint einigermaßen verzweifelt zu sein, denn er greift ständig selbst in die Debatte ein, vermutlich um zu retten, was zu retten ist. Bei derart heftigem Beschuss tut er mir fast schon leid. 

Merke:  Im Zeitalter von "Facebook", Blogs & Co. ist das nicht mehr ganz so einfach mit der "Lufthoheit" bei der Besetzung von Themen, da kassiert man auch schon mal heftigen Widerspruch. Dass aber eine Redaktion der-
art massiv in den Diskussionsverlauf eingreift, ist schon eher selten.

Man schaue den "katholisch.de" Artikel ---> HIER !
... und die heftigen Leserreaktionen findet man, wenn man beim "Facebook"-Auftritt etwas nach unten scrollt. ---> HIER !  **)

Was mich betrifft: Ich bin längst am nächsten Thema dran mit meiner Recherche, genieße aber erst mal das zweite Stück frisch gebackenen Käsekuchen...
**  Bedauerlicherweise wird man gezwungen, sich selbst bei "Facebook" einen Account einzurichten und sich damit anzumelden, damit man die Leserzuschriften überhaupt lesen darf!