Freitag, 21. April 2017

Kirche gegen AfD in Köln: "Unser Kreuz hat keine Haken!" - AfD dazu: "Euer Schrank hat keine Tassen!"

Die Auseinandersetzung zwischen Kirchenleuten und AfD-Leuten vor dem am morgigen Samstag beginnenden Parteitag in Köln nimmt unange-
nehm an Fahrt auf.
Die Kirchen haben bekanntlich ( --> HIER !)

zu Demos gegen die AfD aufgerufen und formu-
lieren sogar entsprechende Fürbitten im Gottes-
dienst.

Dies wird von AfD-Politikern als gezielte Provo-
kation und als unchristlicher Akt angesehen, und dementsprechend folgt auf den groben Klotz ein ebenso grober Keil: Prof. Dr. Jörg Meuthen, AfD-Bundessprecher, nahm auf "Facebook" das offensichtlich auf die AfD gemünzte Kirchen-
motto "Unser Kreuz hat keine Haken!" zum Anlass, um dies als "Frechheit sondergleichen" zu bezeichnen. In seinem Beitrag zitiert er Stuttgarter Parteifreunde so: "Euer Schrank hat keine Tassen!"
---> HIER und HIER !
Wie man auch sieht, ist die Leserdiskussion bei "Facebook" auch sehr heftig, und die Kirchen müssen dabei neben Lob auch sehr viel Kritik einstecken. So wird ihnen z.B. vorgeworfen, durch ihre einseitige Partei-
nahme das Gebot der Nächstenliebe zu verletzen, und es wird auch gefragt, wo denn die Demo der Kirche gegen missbrauchte Kinder geblieben sei. Auch wird gefragt, wo denn die Kirchen so deutlich gegen Positionen anderer Parteien Stellung bezogen hätten wie z.B. Frühsexualisierung, Abtreibung, Abschaffung christlicher Feiertage, Abschaffung des Reli-
gionsunterrichtes usw.

Die "FAZ" hat die Kirchendemo kritisiert ---> HIER !
"Die Einfalt der Vielfaltsapostel"... ---> HIER !

AfD-Wähler kommen aus der Mittelschicht ---> HIER !
Ob die Kirchenführer in diesem Falle wirklich so klug gehandelt haben?

Kommentare:

  1. Christian Fischer21. April 2017 um 18:29

    Ich werde am Montag aus der Kirche austreten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht nichts, dafür trete ich jetzt wieder
      in die Kirche ein, die endlich mal Farbe bekennt!

      Löschen
    2. Dafür zahl ich gerne!21. April 2017 um 20:30

      Ich geh auch wieder rein, endlich eine gesellschaftliche Kraft, die klare Kante gegen Rechts zeigt.

      Löschen
  2. Ich möchte mir lieber nicht ausmalen, wie unsere
    Kirchenfürsten da stehen, wenn bei der Demo gegen die
    AfD morgen etwas passiert.
    Ich habe noch nie AfD gewählt, und ich werde wohl auch
    nie AfD wählen, aber diese einseitige und UNFAIRE Partei-
    nahme seitens der Kirche ist eine bittere Enttäuschung!
    Dass die Kirche nicht MIT der AfD spricht und statt-
    dessen gegen sie polemisiert, ist schlicht unchristlich.

    AntwortenLöschen
  3. Es ist wohltuend, zu erleben, dass die Kirchen,
    die großenteils nicht gegen die Nazis gekämpft und sogar
    Waffen gesegnet haben, nun auf dem Wege der Umkehr sind.
    Wehret den Anfängen, bravo!

    AntwortenLöschen
  4. Jesus hat alle zu sich eingeladen.
    Den Ausnahmeparagrafen "AfD muss draußen bleiben"
    haben die deutschen Würdenträger erfunden.
    So wirklich wundere ich mich nicht darüber, werden die
    Bischöfe mit ihrem enormen Gehalt doch vom Staat bezahlt.
    Die Bischofskonferenz hat übrigens beschlossen,
    die Kirche wolle zur Bundestagswahl keine Wahlempfehlung
    abgeben.
    Offenbar ein Spezialfall von Demenz?

    AntwortenLöschen
  5. Lesenswert:
    Wie Antisemiten, Linksradikale und die Kirche
    gegen rechts kämpfen!

    https://philosophia-perennis.com/2017/04/20/afd-parteitag-koeln-wie-antisemiten-kirchen-und-linksradikale-gewalttaeter-gegen-rechts-kaempfen/

    Gegen Mitarbeiter des Tagungshotels gab es bereits
    Morddrohungen. Dazu schweigen unsere Kirchenführer.
    Kann sein, dass ich das nicht mitgekriegt habe,
    aber welche Gründe gibt es gegen die AfD?
    Fremdenfeindlichkeit?
    Die AfD ist meines Wissens überhaupt nicht gegen
    Flüchtlinge, sondern nur dagegen, dass alle zu uns
    kommen können und von uns finanziell unterstützt werden.
    In anderen Ländern wird das auch nicht so großzügig
    gehandhabt, liebe Kirchenführer.
    Wo bleibt euer Protest gegen Nachbarländer, die vor-
    sichtiger sind und sich lieber die Leute anschauen,
    die sie ins Land lassen?!

    AntwortenLöschen
  6. NICHT IN MEINEM NAMEN !
    Wenn jetzt auch schon Gottesdienste für die Propaganda
    missbraucht werden, geschieht dies nicht in meinem Namen!
    Den verfolgten Christen in Nahost und anderswo
    dürfte sich der Magen rumdrehen angesichts der Islam-
    freundlichkeit führender Kirchenmänner!
    Das Motto "Unser Kreuz hat keine Haken!" arbeitet
    unterschwellig mit dem populistischen Motiv, die AfD
    benutze Hakenkreuze.
    Ich halte das für eine dumme und gefährliche Verharm-
    losung der Nazizeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür zahl ich gerne!21. April 2017 um 20:32

      Die Kirche ist zum Glück nicht auf Mehrheiten oder ihre persönliche Meinung angewiesen, es reicht, das Böse zu erkennen und zu benennen.

      Löschen
  7. Wie unsinnig und völlig verlogen das "Argument"
    ist, die AfD sei fremdenfeindlich und rassistisch,
    sieht man z.B. am Vorsitzenden der AfD in Kiel.
    Er ist selbst nämlich ein Afrikaner!

    https://www.facebook.com/Achille-Demagbo-976460585705825/

    AntwortenLöschen
  8. Megapeinlich, die Damen und Herren Kirchenverdreher
    in Köln!
    Als es um den Marsch für das Leben in Berlin ging,
    hieß es seit mehreren Jahren immer als Ausrede,
    warum nur wenige Bischöfe teilnehmen:
    Ja, da laufen ja auch ein paar Rechtsextreme mit,
    und mit denen wollen wir nicht in einen Topf gewor-
    fen werden!
    Nun findet man sich ein zu einer Allianz mit Leuten,
    die unsere Demokratie und unsere Polizei verachten.
    FREMSCHÄMEN IST ANGESAGT !

    AntwortenLöschen
  9. Der echte Normalkatholik21. April 2017 um 20:08

    Die Kirchenführer haben BIS HEUTE NOCH KEIN
    GESPRÄCH mit der AfD geführt.
    Lieber redet man gegen sie statt mit ihnen,
    so wie Jesus das vorgemacht hat. Der hat ja auch
    alle abgelehnt, die nicht fromm genug waren...
    ;-)
    Für deutsche Kirchenführer, die zur Abwechslung
    mal hinhören und zuhören wollen
    und ein Urteil erst dann abgeben wollen, wenn sie
    sich mit dem Thema beschäftigt haben,
    hier ein Link zu einem aktuellen Video zur AfD:

    https://www.youtube.com/watch?v=BeekbINOlGs

    Das wäre doch mal was für Kardinal Woelki, der fälsch-
    lich behauptet hat, die AfD produziere nur "polemisches
    Geschrei".
    Vermutlich hat er dabei, als er mit dem Finger auf die
    AfD gezeigt hat, nicht darauf geachtet, auf wen die
    anderen Finger der Hand gezeigt haben.

    AntwortenLöschen
  10. Dem KREUZKNAPPEN danke für diese informative
    Darstellung, die eine gute Ergänzung zum
    Mainstream darstellt.
    Das Thema wühlt die Menschen auf; bei FACEBOOK
    gab es zum Beitrag von Prof. Meuthen über 400
    Leserkommentare, zum Beitrag von "katholisch.de"
    über 100 Zuschriften.
    Ich bete, dass in Köln nichts Schlimmes passiert,
    denn das würde dann auch auf unsere katholischen
    Führer zurückfallen, die zur Teilnahme an der
    Demo aufgerufen haben.

    AntwortenLöschen
  11. Ich kannte Ihren Blog bislang nicht.
    Hervorragender Artikel, insgesamt abwechslungsreiche Postings.
    Meine Kritik wäre: Warum nicht auch bei Twitter und Facebook vertreten, das wäre doch einfacher und auch eine gute Werbung für Sie!?

    AntwortenLöschen
  12. Das Verhalten der Kirchen ist nur zu verständlich, sie wollen nur nicht wieder ins Fettnäpfchen treten. Beim letzten Mal haben sie ja eng mit den Braunen zusammengearbeitet (Evangelische Kirchen) bzw. haben sich kaufen lassen (Kath. Kirche) und haben den Absprung nicht rechtzeitig geschafft. Diesen Fehler wollen sie offenbar nicht wiederholen, also, wie schon öfter, die sprichwörtliche 180° Wende.

    AntwortenLöschen
  13. 'Kreuz hat keine Haken mehr' ...21. April 2017 um 22:31

    Hm.......
    Im Gegensatz zu vielen ehemaligen Amtsträgern in beiden Kirchen (siehe Foto, unten verlinkt) ist aus der AfD bekanntlich NIEMAND Mitglied in der NSDAP gewesen.
    Dass ausgerechnet die Kirchen mit ihrer problematischen Haltung im Dritten Reich heute Andersdenkende zu Nazis stempeln- und das im Namen von "Toleranz" ist einfach schäbig.
    Foto gefällig? --->
    http://www.politplatschquatsch.com/2017/04/kirche-von-oben-unser-kreuz-hat-keine.html


    http://www.politplatschquatsch.com/2017/04/kirche-von-oben-unser-kreuz-hat-keine.html

    AntwortenLöschen
  14. Das morgige Verkehrschaos in Köln, die Kosten für 4.000 Polizisten, Sanitäter etc. - das haben wir alles der Kirche zu "verdanken", die zur Demo aufgerufen hat.
    Die Wirte in Köln und viele Geschäftsleute erleiden schwere
    Einbußen, weil sie auf Anweisung ihre Läden vorübergehend schließen müssen, da mit erheblichen Störungen durch den harten gewaltbereiten Kern der 50.000 Demonstranten gerechnet wird. Vielen Dank auch dafür, katholische Kirche!!!
    Damit wir uns nicht missverstehen:
    Man kann durchaus gegen die AfD sein und auch ganz energisch
    dagegen argumentieren, meinetwegen mit einem Extrablatt in Millionenauflage. Alles o.k.
    Was aber nicht o.k. ist, dass ausgerechnet die Kirche, die
    doch ein Vorbild an Toleranz sein will, durch die Demo und die beabsichtigten Blockaden die AfD am ordnungsgemäßen Ablauf ihres Parteitages hindern will.
    Falls Herr Woelki das noch nicht weiß: Demokratie und Meinungsfreiheit gelten für alle, nicht nur für Linke und Katholiken!

    AntwortenLöschen
  15. Über so viel Borniertheit bei den Kirchenführern
    kann ich nur den Kopf schütteln:
    Völlig einverständen wäre ich, wenn man MIT der AfD diskutiert,
    wenn man meinetwegen sogar einen Kongress organisiert pro und contra AfD, aber die versuchte Verhinderung eines Parteitages einer nicht verbotenen demokratischen Partei erinnert mich - sorry! an Nazi-Methoden.
    Der Parteitag in Köln wurde genehmigt, und dann darf er auch durchgeführt werden. Dass nun geschätzte 3 - 4 Millionen Euro an Kosten für Polizeieinsätze (4.000 Polizisten) fällig werden, geht zu Lasten derer, die zur Demo aufgerufen haben. Man sollte Kardinal Woelki eine anteilige Rechnung über 1 Million Euro zuschicken!

    AntwortenLöschen
  16. aus der Kirche ausgetreten22. April 2017 um 07:24

    Soso, unser Kreuz hat keine Haken?!

    Guckst du hier:
    http://www.balsi.de/3Reich/Kirche/Kirche-Hitler-1.jpg

    AntwortenLöschen
  17. In der AfD zeigen sich zweifellos nationalsozialistische, rechtsradikale antidemokratische Tendenzen. Davon muss sich die Partei entweder reinigen oder sich dazu bekennen.
    Heute wird die Kirche kritisiert, dass sie sich vor 1933 nicht stärker gegen den Nationalsozialismus ausgesprochen hat, obwohl dieses angebliche Versäumnis historisch längst widerlegt ist.
    Heute wird die Kirche erneut kritisiert, dass sie sich gegen rechtsextreme, dem christlichen Menschenbild entgegengesetzte Strömungen stellt. Welches Urteil wird wohl einmal die Nachwelt über die Haltung der Kirche in dieser Zeit sprechen?
    Es wird wohl darauf ankommen, was diese Zeit hervorbringt. Braucht eine desaströse Entwicklung einen Schuldigen, wird wieder die Kirche herhalten müssen, weil sie sich zu wenig gegen die Anfänge wehrte. Bleibt die lieblose anti-theistische Welle, die derzeit über Europa herwallt, allerdings nur ein vorübergehender Spuk, dann wird man andere Beschuldigungen für die Kirche finden.
    Wie Jesus schon sagte: Ob man nun fastet und asketisch lebt, oder feiert und deshalb als Säufer und Fresser beschimpft wird, die Welt wird immer etwas finden, um sich ihrer eigenen Verantwortung für ihre Entscheidungen zu entledigen.

    AntwortenLöschen
  18. Offenbar haben hier einige AFD-Verteidiger nicht verstanden, dass es ebenso zur Demokratie gehört, gegen diese Partei zu demonstrieren.
    Aber dieses Defizit kennt man ja schon von anderen Fällen, z.b. Wenn mal wieder Leute die Frechheit haben, gegen so Aktionen wie "Demo für alle" etc auf die Straße zu gehen.
    Die Freiheit etwas sagen zu dürfen bzw. Für/gegen etwas demonstrieren zu dürfen bedeutet eben gerade NICHT, dass einem nicht widersprochen werden darf.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================