Dienstag, 25. April 2017

Radio Vatikan will's wissen: Wo steht Papst Franziskus eigentlich theologisch?

Wenn ich das richtig mit-
bekommen habe, lautet ein des öfteren auftauchender Kritik-
punkt an Papst Franziskus, man könne eigentlich nicht so wirklich definieren, wo er theologisch zu verorten ist.
Mal scheint er aufgrund von Äußerungen konservativ (für das Thema Frauenprieste-
rinnen sei die "Tür zu")
, mal nimmt man ihn als sehr forschrittlich wahr.

"Radio Vatikan" greift das Thema aktuell auf und stellt die Frage, wo der Papst "eigentlich" theologisch steht.
Die Antwort lässt man einen Theologen aus Venezuela geben (statt den Papst selbst), und der stellt fest, Papst Franziskus sei "ein typischer Ver-
treter einer Theologie des Volkes"

Das sei ein Zweig der Befreiungstheologie, erfahren wir. Und der Theologe beruft sich wiederum auf einen anderen Theologen, auf Lucio Gera, der diese "Theologie des Volkes" konsequent betrieben habe. 
Ein anderer Aufsatz (unten verlinkt) macht das schon in der Schlagzeile klar: "Bei mir erwächst die Theologie aus der Pastoral". - Papst Franziskus ist demnach nicht nur Argentinier, sondern er denkt auch so...
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER sowie englisch ---> HIER und HIER !