Montag, 24. April 2017

"Unheimlich befreiend", kein Pfarrer oder Rabbi mehr zu sein...

Ja, auch sowas gibt's: Menschen, die aus diversen persönlichen Gründen (z.B. psychische Stabilität, sexuelle Probleme usw.) den Anforde-
rungen eines geistlichen Amtes nicht mehr gewachsen sind, werden zu Aussteigern.
So weit so gut oder schlecht. 

Interessant ist nur, wie sie sich anschließend verhalten: Manche meinen, nun auf einmal eine Attacke gegen die angeblich heuch-
lerische Kirche reiten zu müssen (deren großzügige Bezahlung sie Jahre oder Jahrzehnte dankend in Anspruch genommen haben), andere werden ganz still, und wieder andere verkünden - so wie im verlinkten Artikel -, nun seien sie endlich "frei"...  ---> HIER !

Manchmal habe ich den Verdacht, sie haben den Einstieg in die Position eines Geistlichen damals unter falschen Voraussetzungen angestrebt. Dennoch sollten wir solche Entscheidungen ohne böse Kommentare respektieren, finde ich.