Freitag, 28. April 2017

Vorgegaukelte Sicherheit: Betonsperren als Schutz vor Anschlägen mit LKW...

Wenn ein schrecklicher Terroranschlag passiert ist,
so wie in Berlin beim Weih-
nachtsmarkt, dann zeigt die Politik für ein paar Tage Stärke: Deutlich größere Polizeipräsenz soll signalisieren, dass die Bür-
ger sich keine Sorgen machen müssen, man hat die Gefahr erkannt und nun ist alles im Griff. - Als Lehre aus dem Attentat mit dem LKW, der die Besucher über-
rollte, wurde aufgerüstet - mit Betonpollern, die größere Veranstaltungen und später auch Weihnachtsmärkte vor heranbrausenden LKW schützen sollen.

Experten haben Untersuchungen gemacht und gezeigt, dass die psycholo-
gische Wirkung auf die Bevölkerung wohl größer ist als die physikalische: In den meisten Fällen sind die Betonklötze kein unüberwindbares Hinder-
nis, leider....   ---> ARTIKEL und Video HIER !

Warum ich das schreibe? - Es ist ein Warnruf aus Sorge:
Man sollte in der Politik nicht Aktivismus vortäuschen, der ohnehin wenig bringt, sondern nur eine Beruhigungspille ist. Keiner der Verantwort-
lichen sollte später sagen, er habe das nicht gewusst. - Das gilt nicht nur für Beton...


(Zur Zeit sind in meinem Blog keine Leserkommentare möglich; siehe Extra-Artikel dazu -
in der Infoleiste rechts.)  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================