Montag, 29. Mai 2017

Als Zeitungsleser wissen Sie jetzt ja sicher, wie Sie Ihrem Chef heute die Hand geben müssen!

Früher hätte man sowas noch nicht mal der "BILD"-Zeitung als Schlagzeile zugetraut, doch heutzutage wird in den Medien schon der Händedruck eines europäischen Politikers zu einer wichtigen Nachricht gemacht. Da hat nämlich - hurra, wie toll! - der neue französische Präsi-
dent Macron dem US-Präsi-
denten die Hand gegeben
, aber wie! Macron hat fest zugepackt, so wie Trump das auch gerne macht, und nun ist der Franzose der Held der Schlagzeilen. Endlich haben wir ein wirkungsvolles Mittel in der Hand, um Trump Paroli zu bieten - man gibt ihm einfach die Hand!

Mit dem festen Händedruck ("ein Kräftemessen") zeigt man nämlich, "dass man keine Zugeständnisse macht, nicht einmal symbolisch". Halleluja!
Sie wissen also, was Sie zu tun haben, wenn Ihnen Ihr Chef im Flur be-
gegnet. Sofort auf ihn stürzen, ihn zum Händedruck auffordern und dann zudrücken, dass es knackt.
Dann hat der Boss verstanden, was Sie für ein toller Kerl / eine tolle Kerlin sind - und teilt Ihnen, da Sie vor Kraft nicht wissen wohin, noch ein paar Sonderaufgaben zu.

Wir haben seit dem Macron-Händedruck also auch eine neue Idee für Gruppenspiele und Kindergarten: Wir drücken der Reihe nach alle Hände und schauen dem Gegenüber dabei tief in die Augen. Wer als erster lachen muss, hat verloren!
Jedenfalls wissen Sie jetzt, wie nützlich Politik für den Alltag sein kann! ---> HIER !