Sonntag, 7. Mai 2017

Hackerangriff vor der Wahl in Frankreich: Selbstverständlich waren es mal wieder die Russen...!?

      Direktlink zu Predigt und Tipps für 4. Sonntag der Osterzeit ---> HIER !
:
Für viele, auch für manche Mainstream-Journalisten, ist die Welt ganz einfach zu erklären, denn da gibt es schwarz und weiß, die Guten und die Bösen, und da
ist es ganz naheliegend, dass die Russen hinter dem schwerwiegenden Hacker-Angriff kurz vor der Stichwahl in Frank-
reich stecken.

Ohne Rücksicht auf Beweise wird da ver-
mutet, was das Zeug hält, wobei selbstver-
ständlich auch ich solche Hacker-Angriffe für eine Sauerei halte.
So überraschend wie man jetzt z.T. tut, kam das aber nicht, denn der Verrat von persönlichen Dokumenten des aussichtsreicheren Kandidaten für die heu-
tige Stichwahl war Insidern schon seit Tagen bekannt. - Das Ziel scheint nahe zu liegen: Durch die Veröffentlichung von teils brisanten Unterlagen sollte der in den Umfragen klar vorne liegende Kandidat Macron diskredi-
tiert werden, wobei selbst die "Tagesschau" einräumt, dass nur ein Teil der Dokumente gefälscht sein könnte, also ein anderer Teil demnach auch echt und zutreffend ist.

Ganz klar - die Russen sind es mal wieder gewesen. Aber ob das wirklich
so klar ist, daran haben nicht nur aufmerksame Leser so ihre Zweifel (man lese bei meinen Verlinkungen die Leserkommentare!), sondern auch ein Experte, der gestern Abend beim "Bayerischen Rundfunk" in den Nachrichten zu Wort kam und der eher eine Spur in Richtung USA sehen will.
Merke: Das Leben ist kompliziert, und nicht immer ist es so, wie man auf den ersten Blick meinen könnte. Auch in der Politik gibt es undurchsichtige Manöver unter dem Begriff "Täuschen und tarnen"...

Man lese --> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !
Da können wir uns bezüglich des Bundestagswahlkampfes wohl noch auf allerlei "Fake-News" aus diversen Ecken gefasst machen...