Donnerstag, 18. Mai 2017

Katholische Kirche in Kassel: Das ist Kunst, wenn man ein Aluminium-Band durch die ganze Kirche führt!

Ich weiß auch nicht, wie es kommt, dass ich dabei unwillkürlich an die Putzfrau denken muss, die ein Stück Butter ("eine Fettecke"), das berühmte Kunst war, einfach mit einem Schwung wegwischte... ---> HIER !
Jedenfalls steht in Kassel mal wieder die Kunstaustellung "documenta" an, bei der es für die katholische Kirchengemeinde "St. Elisabeth" im Jahre 2012 mit einer Installation eines Mannes im Kirchturm einigen Verdruss gab ---> Video HIER !
Doch dieses Jahr ist alles ganz harm-
los:
Da wird von einer Künstlerin ein über 500 kg schweres Aluminium-Band durch die ganze Kirche gespannt. "Das Band mache darauf aufmerksam, dass der Kirchenraum erfüllt sei mit Gedanken, Gebeten und Gesängen", konnte man in der Vorankündigung lesen. Wie gut, dass uns das jemand gesagt
hat - da wären wir alleine nie drauf gekommen...!

Man schaue --> HIER und HIER !
Seit ich dieses lange Band gesehen habe, betrachte ich auch die zahlreichen rot-weißen Baustellen-Absperrbänder mit ganz neuem Blick. Die Tiefbauarbeiten sind vermutlich ganz große Kunst; die drecki-
gen, schlammigen Löcher für die Kanalarbeiten sind ein Symbol für das Elend des menschlichen Lebens, die Kanalrohre symbolisieren die vielen Zwänge, die uns in bestimmte Richtungen leiten wollen und die zahl-
reichen Strom- und Telefonkabel versinnbildlichen die Tatsache, dass
wir dringend auf eine gute Verbindung zu Gott angewiesen sind!