Freitag, 12. Mai 2017

Umfrage: 100 % sind für einen Glaubens-TÜV vor der Zulassung zu den Sakramenten!

Wer kennt das nicht? - Erstkommunion in XY. Die Kirche ist brechend voll, doch nur ein geringer Teil feiert den Gottesdienst eifrig mit, singt, betet, kniet sich.
Manch einer schwätzt, macht Fotos oder
geht mal raus, eine rauchen. "Sollte man daher die Sakramente nicht auf jene Menschen beschränken, die am kirchlichen Leben teilnehmen?", fragt ein Journalist bei "katholisch.de" - und beantwortet die eigene Frage mit einem klaren Nein. ---> HIER !

Das ist ja so ein Alle-Jahre-wieder-Thema, das vorzugsweise um die Zeit der Erst-
kommunionfeiern Hochsaison hat, um
dann wieder für ein Jahr zu pausieren, bevor es wieder ausgepackt wird.
Ich selbst halte von diesen Schwarz-weiß-Malereien, von einem künst-
lichen Entweder-Oder ziemlich wenig: Die Zulassung beispielsweise zur Erstkommunion muss sicher nicht den Kindern der regelmäßigen Kirch-
gänger vorbehalten bleiben. Aber eine solide Katechese vor dem Fest hat auch noch niemand geschadet. 

Die offizielle Nachrichtenseite der katholischen Kirche in der Schweiz namens "kath.ch" hat auf den Artikel bei "katholisch.de" verlinkt und dann seine Leser zu "viel Diskussion" aufgerufen, mit einer online-Ab-
stimmung für oder gegen den "Glaubens-TÜV".

Faustdicke Überraschung:  Beeindruckende 100 %  sind für einen solchen Glaubens-Test vor der Zulassung zu den Sakramenten. Wer hätte gedacht, dass die Schweizer Katholiken derart konservativ sind?
Übrigens hat an der online-Umfrage, die seit drei Tagen im Netz steht,
ein einziger Leser teilgenommen und abgestimmt...  ---> HIER !