Donnerstag, 22. Juni 2017

Journalist diagnostiziert anhand von Zahlen "großen Selbstbetrug" in der Flüchtlingsfrage

Große Wort gibt's genug, insbesondere vor laufenden Kameras. Die Realität beim Thema Flüchtlinge sieht zuweilen anders aus.
Journalist Robin Alexander diagnostiziert die Europäische Union und kommt in der "WELT" zu dem Ergebnis, dass es einen "großen Selbstbetrug" gibt, wie man an der Praxis der Abschiebungen bzw. an den Zahlen sehen kann. Das Leserinteresse ist riesig, wie man an über 900 Leserkommentaren sehen kann... ---> HIER !

Zugleich verweist die "WELT" darauf, dass sehr detaillierte aktuelle Umfragen in Europa ergeben haben, dass mehr als die Hälfte der Bevölkerung einen Zuwanderungsstopp "aus vorwiegend islamischen Ländern" erreichen will. Auweia, wenn Donald Trump das liest...!  ---> HIER !
Man ahnt, dass gerade dieses komplexe Thema uns noch einige Jahre heftig beschäftigen wird...