Freitag, 30. Juni 2017

Schwuler Journalist: Nach der Abstimmung sind wir "noch lange nicht im Homo-Paradies"!

Großkampftag im Bundestag: Die SPD will Kanzlerin Merkel endlich mal eine Nieder-
lage beibringen und, wie ein Journalist schrieb, die Unionsfraktion zusätzlich durch namentliche Abstimmung "demü-
tigen"
.
Es ist "ein riskantes Spiel", das da heute vorgeführt wird, schreibt der Sender "MDR" in einem Beitrag, und die ver-
fassungsrechtlichen Bedenken werden auch nicht ausgeräumt; man schaue
---> HIER und HIER und HIER !
Wer Zeit hat, kann die Parlaments-
diskussion im Fernsehen live mitverfolgen, z.B. ---> HIER !

Kurz danach wird auch die detaillierte Liste online sein, welcher Abgeordnete wie abgestimmt hat --> HIER !

Interessant ist, dass schon vor der Abstimmung im Bundestag auch bei einigen Homosexuellen selbst die Erkenntnis gereift ist, dass eigentlich mit einer gewonnenen Abstimmung nicht wirlich viel erreicht ist. Ein schwuler Journalist schreibt gerade, man sei "noch lange nicht im Homo-Paradies", denn er sieht auch andere Umfragezahlen als die, welche man uns gerne im staatlichen Fernsehen präsentiert, und da ist es eben so, dass z.B. mehr als 40 % der befragten Bürger es als "ekelhaft" ansehen würden, wenn sich Homo-Paare in der Öffentlichkeit küssen. ---> HIER !
Ich schätze mal, heute ist mal wieder so ein Tag, wo viele, viele Christen noch mehr beten als sonst...