Mittwoch, 26. Juli 2017

Die linke "taz" ist sich sicher: Man wird Papst Franziskus heiligsprechen!

Es ist bekannt:
Ich erkläre mich inhaltlich mit den Verlinkungen in meinen Blogbeiträgen nicht unbedingt einverstanden, und dies gilt ganz sicher auch für große Teile des langen Artikels, der heute in der linken "taz" über Papst Franziskus zu finden ist.

Ich verlinke trotzdem dorthin, weil der Text gut gelungen ist; er bringt die "progessive" Sichtweise ebenso auf den Punkt wie die Strate-
gie von Papst Franziskus, die Kirche Stück für Stück so hinzubiegen, wie er sie haben möchte.
Und wenn die "taz" beispielsweise formuliert, der Papst habe "wichtige Widersacher kaltgestellt", dann will ich dem gar nicht widersprechen...

Vor der Lektüre sollte man sich darauf einstellen, dass es für Linkska-
tholiken natürlich eine "Frechheit" (Originalausdruck der "taz") ist, wenn vier Kardinäle ihre Anfrage an den Papst veröffentlichen, nachdem er diese über Monate hinweg nicht beantwortet hatte.
Dass alle, die aus Sorge um die Kirche gegen einige "Reformen" dieses Papstes sind, ganz klar "Hardliner" und "reaktionäre Kräfte" sind, hatte ich von der "taz" auch nicht anders erwartet. 

Der Schluss ist interessant: Die Kirche werde in Zukunft eine Kirche sein, die auf der Südhalbkugel stattfindet, und "spätestens dann wird man ihn heiligsprechen"...  
Bevor man den Artikel - ohne Bezahlung - lesen kann, muss man ggf. anklicken "gerade nicht", aber das passt begrifflich ja zum Thema... ---> HIER !

Danke für euer großes Herz! - Ordensfrauen in der Ukraine im Großeinsatz der Nächstenliebe!

Es sind nicht immer die klugen Theologen und Wissenschaftler oder die frommen Debattierer aller Art, die am meisten für das Reich Gottes wirken. Ohne hier Christen gegeneinander ausspielen zu wollen - diese und viele andere Ordensschwestern sind in meinen Augen richtige Heldinnen der Nächstenliebe. Danke für euren lebendigen Glauben und euer großes Herz!
.
         Ein Beispiel von vielen - die große Not in der Ukraine:
>                                 Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Tod in der Hochzeitsnacht: 8-jähriges Mädchen stirbt nach Geschlechtsverkehr mit Bräutigam (40 Jahre)!

Die heutigen Fundsachen aus dem Internet sind mal wieder sehr bunt gemischt - und nicht nur erfreulich.
Da wäre zuerst einmal der traurige Tod eines 8-jährigen Mädchens, das zur Ehe mit einem über 40-Jährigen gezwungen worden war
Man schaue ---> HIER !
Macht auch nachdenklich: Spitzenkandidat der AfD wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht ---> HIER !

Polygamie: Dieser Mann hat 145 Kinder! ---> HIER !
Wenn Dein Staubsauger Dich ausspioniert ---> HIER !
... und zum guten Schluss: Man muss sich nur zu helfen wissen,
wenn die Klingel an der Haustür kaputt ist... ---> HIER !


Glück im Unglück: Brand im Kloster Himmerod!

Die Feuerwehr rückte heute Nacht mit 120 Einsatzkräften an, da man vorher nicht wissen konnte, wie schwierig die Löscharbeiten in der Kirche des Zisterziener-Klosters werden würden.
Doch bald schon hatte man den Brand unter Kontrolle, und der Schaden war gottlob relativ gering. ---> HIER und HIER !

Einer der Mönche entdeckte den Brand spätabends in der Kirche - woraus man lernen kann, dass sich ein Kirchenbesuch immer auszahlt... 
 
              Schönes und informatives Video über das Kloster 

>
                                        Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !


Tausende Afrikaner werden heimlich nachts in Bussen nach Deutschland gebracht - wirklich?

Das ist so und wird auch so bleiben:
Das Internet ist ein schnelles Medium, und Nachrichten und Behauptungen werden nach dem Schneeballprinzip in Windeseile ver-
breitet und verlinkt.
Was irgendjemand heute tatsächlich heraus-
gefunden oder auch nur angeblich bewiesen hat, weiß spätestens morgen die halbe Welt, und da ist es oft so wie mit den von Mund zu Mund verbreiteten Gerüchten:
Was einmal hinausposaunt wurde, lässt sich nicht mehr vollständig korrigieren, wie die bekannte Geschichte von den ausgerupften Federn es verdeutlicht
---> HIER !

Aus den vielen Fällen, die im Internet die Runde machen, greife ich einfach mal einen als Beispiel heraus: Da wird felsenfest behauptet, dass man ganz genau wisse: Tag für Tag werden afrikanische Flüchtlinge heimlich in Bussen nach Deutschland gebracht ---> HIER !
Dies ist derzeit auf etlichen Seiten und Postings z.B. bei "Facebook" und "Twitter" zu finden.
... und das sollte man bezüglich des Wahrheitsgehaltes dann besser auch lesen ---> HIER !

Wie erwähnt:  Sämtliche Richtigstellungen werden wenig nutzen, weil die Verschwörungs-Gläubigen die "Updates" gar nicht zur Kenntnis nehmen. 
In diesem Zusammenhang noch mal die bekannte Bitte:
Sie als Leser haben es zum Teil auch in der Hand, worüber von mir hier
in diesem Blog geschrieben wird; schicken Sie mir bitte Ihre Linktipps zu.
Selbst wenn Ihr Hinweis von mir momentan nicht verarbeitet wird, so kommt er doch bei mir ins Archiv, und irgendwann passt's dann vielleicht. Derzeit liegen übrigens etwa 20 Leserhinweise bei mir auf Vorrat und werden nach und nach durchgesehen.

Allen Leserinnen und Lesern trotz Sauwetter einen schönen Tag!
Ein paar Gartenfotos können vielleicht als "Stimmungsaufheller" dienen... 



Pell ging's nicht ans Fell - Heute stand der Kardinal wegen Missbrauchsvorwürfen vor Gericht

Der heutige Mittwoch war  (Zeitverschiebung: ca. acht Stunden vor unserer Zeit!) entgegen manchem Presse-Lärm kein schlimmer Tag
im Leben des australischen Kardinals Pell, der im Vatikan bis zu seiner freiwilligen Aus-
zeit wichtigster Finanzkon-
trolleur
war. ---> HIER !
Seit mehreren Jahren gibt es immer mal wieder Anschuldigungen gegen ihn, an Missbrauch beteiligt gewesen zu sein, doch bislang sind die Anzeigen gegen ihn letztlich immer vergeblich gewesen.  

Heute stand er in Melbourne vor Gericht, und zwar ziemlich genau fünf Minuten lang, dann war die Anhörung auch schon vorbei, denn der Kardinal sagte in Absprache mit seinen prominenten Anwälten... nichts!
Siehe ---> HIER !

Somit wird es im Oktober vor Gericht weitergehen, und wenn man diese Informationen liest, dann hat er den Ernst der Lage begriffen und ist sehr gut vorbereitet ---> HIER !
Immer wieder hat Kardinal Pell in Stellungnahmen zu medialen Angriffen seine Unschuld beteuert ---> HIER !
Kann sein, dass wir noch etliche Monate warten müssen, um zu erfahren, wie das schlussendlich ausgegangen ist...

So schnell bergab wie diese Ordensschwester - das schafft auch Papst Franziskus nicht!

Papst Franziskus ist ja für manche Überraschung gut,
aber ich wette, das schafft
er nicht
- so schnell bergab
zu rasen wie diese spanische Nonne! 

Autofahrer entdeckten die unglaublich flotte Ordens-
schwester auf einer Schnell-
straße und filmten sie natür-
lich prompt mit ihrem Handy. - Ins Internet gestellt, wurde das in Spanien innerhalb von Stunden zu einem Facebook-Hit!

Wenn Sie das gesehen haben, liebe Leser, verstehen Sie, warum...  ---> HIER und original HIER !

Dienstag, 25. Juli 2017

Kommt bei den Anglikanern nun der große Knall? - Kirchenspaltung angedroht, weil Kirchenleitung zu progressiv!

So wirklich überraschend, wie man annehmen könnte, kommt die aktuelle Drohung nicht, in der anglikanischen Kir-
che eine Revolte gegen die zu progessive Kirchenleitung zu organisieren.
Man schaue nur mal auf diese früheren Artikel ---> HIER und HIER !

Der Zündstoff war also längst vorhanden, nun fehlte eigentlich nur noch der Funke,
der die Zündschnur in Brand setzt, und das war die jüngste Generalsynode Anfang Juli, von der auch "katholisch.de" als Auslöser berichtet ---> HIER !

Nun steht also die unmissverständliche Drohung im Raum, es könne zu einer Abspaltung der konservativeren, bibeltreuen Anglikaner kommen, wenn die Kirchenleitung ihren zeitgeistig-homofreundlichen Kurs so wie bisher fortsetzt. Man schaue in englische Quellen ---> HIER  und HIER !
Vielleicht gibt es auch Katholiken, die bei dieser Nachricht daran denken, dass auch bei uns eine Kirchenspaltung nicht völlig ausgeschlossen ist...

Nun läuft die polizeiliche Fahndung gegen den Betreiber von "kreuz-net.at", weil er nicht vor Gericht erschien!

Übermäßig mutig ist er wohl eher nicht, der Betreiber der Internetseite "kreuz-net.at", der heute wegen Volksverhet-
zung vor einem Wiener Gericht erscheinen sollte; zur Vorge-
schichte lesen Sie ---> HIER !
Nun ist er also untergetaucht, und die polizeiliche Fahndung nach ihm läuft... ---> HIER
und HIER !

Ich schätze mal, das Nichter-
scheinen wirkt sich nicht vorteilhaft für ihn aus.

Mädchen stirbt bei Autounfall - und ihre Schwester filmt alles für's Internet...!

Die heutigen Fundsachen passend zum miesen Wetter. Da ist zuerst einmal die junge Dame, die einen Autounfall verursachte und dann auch noch ihre sterbende Schwester filmt
Siehe ---> HIER !

Ist das die Zukunft? - Firma trans-
plantiert Mitarbeitern einen Mikro-
chip unter die Haut 
---> HIER !

Helfer werden massiv behindert, als sie sich um ein aus dem Fenster gestürztes Kind kümmern wollen,
siehe ---> HIER !
Immerhin ein wenig zum Schmunzeln: "Bischofsordination" bei den selbsternannten katholischen Frauen-
priesterinnen,
sogar mit Tanzeinlage ---> Video HIER !

Und zum düsteren Schluss:  Demnächst kann ein vollautomatischer Kampfroboter selbst entscheiden, wer erschossen wird und wer nicht ---> HIER !

"Wie sollte Ihrer Meinung nach ein verantwortlicher Sexualkundeunterricht aussehen?" - Evangelische Allianz mit Fragenkatalog an Bundestags-Kandidaten

Natürlich kann man es beim Jammern belassen, die Politik sei abgehoben und an christ-
lichen Fragen kaum inte-
ressiert.
Man kann es allerdings auch
so machen, wie es gerade die "Evangelische Allianz" vorschlägt: Die jetzt schon
oder demnächst veröffent-
lichten Kandidaten der poli-
tischen Parteien zum Gespräch einladen, z.B. zu einer Podiumsdiskussion mit Vertretern mehrerer Parteien (das wäre z.B. auch eine Chance für katholische Verbände, eine sicher gut besuchte Veranstaltung zu erreichen).
Angesichts der Bundestagswahl am 24. September haben die aufgestellten Kandidaten in den letzten sechs Wochen davor kaum noch freie Termine; wer sowas plant, sollte es also rasch tun.

Den Fragenkatalog der "Evangelischen Allianz" kann man sicher für er-
gänzungsbedürftig halten, aber interessant ist er allemal... ---> HIER
und pdf-Download HIER !

Die katholische Presse entdeckt ein Interview mit Kardinal Müller schon vier Tage später!

Ich hatte es am Erscheinungs-
tag, am vergangenen Frei-
tag
, schon als Link bei mir gesammelt, aber es schien mir derzeit eigentlich genügend Interviews von Kardinal Müller zu geben, und so verschwand
es unter meiner "Favoriten"-Sammlung.

Ob es anderen ähnlich ging? Jedenfalls ist es schon etwas merkwürdig, dass das Interview mit viertägiger Verspätung plötzlich doch noch in katho-
lischen Medien zitiert wird, vor allem wohl wegen des kleinen Seitenhiebs von Kardinal Müller zur schleppenden Kurienreform: "Man sieht allenfalls einige Baustellen, aber welcher Plan dahintersteht, erschließt sich mir bisher nicht". ---> HIER und HIER !

Welcher Plan dahintersteht, das Interview jetzt doch in den katholischen Medien zu zitieren, erschließt sich mir auch nicht. - Warum hat man abge-
wartet? - Oder lesen die Macher von KNA etwa keine "TAGESPOST"?

Wenn BERTELSMANN eine Populismus-Studie veröffentlicht, dann denke ich...

...vor dem Studium der Medienberichte darüber
auch daran, was wir über die BERTELSMANN-Stiftung schon an kritischen Veröf-
fentlichungen kennen - das könnte bei der Einordnung hilfreich sein.
Man schaue also erst einmal ---> HIER und HIER und HIER
und HIER und HIER !

So, und nun zur neuen Populismus-Studie: Da wäre zuerst einmal wichtig, dass es - zig Definitionen dazu gibt, was man denn eigentlich
unter Populismus verstehen kann.
Ein Politikwissenschaftler im Video dazu ---> HIER !
Die aktuellen Presseartikel... ---> HIER und HIER und HIER !

Fazit - auf den kürzesten Nenner gebracht: Viel Wind, aber keine große Überraschung...! 
Oder um eine große Populistin Politikerin zu zitieren: "Wir schaffen das!"

Montag, 24. Juli 2017

Wie durch eine abgesagte Hochzeit viele Menschen einen Tag lang glücklich wurden...

Das ist ja zum Heulen!
Alles ist bestellt, das beste Essen im teuersten Restaurant, und dann platzt die Hochzeit in letzter Minute. An eine Stornierung ist da nicht mehr zu denken, alles ist eingekauft, vorbereitet und geplant - das Restaurant kann das Essen jetzt höchstens noch in den Müll kippen.
Da entschließt sich die Braut in ihrem Kummer zu einem großherzigen Schritt,
wie man in diversen Medien lesen kann, 
und das erinnert fast ein bisschen an eines der Gleichnisse Jesu.
Die eingeladenen Gäste können nicht kommen, es gibt nichts zu feiern, aber die Braut, die über 20.000 Euro investiert hat, lädt nun die Obdachlosen zum festlichen Gastmahl ein.

Eine berührende wahre Begebenheit ---> HIER und HIER !

Hätten Sie's gewusst? - Wer zahlt für abgelehnte Asylbewerber, die trotzdem noch hier sind?

Manche Tatsachen sind schwer vermittelbar. Diese dürfte wohl auch dazu gehören: Tausende von Asylbewerbern, die abge-
lehnt worden sind, bleiben trotzdem in Deutschland, und sie bekommen weiterhin Geld, wenn die Ausreise/Abschie-
bung derzeit nicht möglich ist. - Eine interessante Lektüre beim "MDR", die auch die Leserbriefschreiber erstaunt... ---> HIER !

Mit diesem redaktionellen Kommentar vom März 2016 "Fluchtursache Bargeld" dürften sich die "Stuttgarter Nachrichten" bei Politikern nicht nur Freunde gemacht haben... ---> HIER !
Ich verlinke sowas ja nur selten, aber man sollte das auch nicht immer verschweigen, wie es viele Medien tun: Ein aufgebrachter Leser schickte mir die Links zu zwei aufwühlenden Videos, die Zustände zeigen,
wie sie z.T. in Paris erlebt werden können. Der fromme Leser dazu:
"Ich bete zu Gott, dass uns diese Bilder in Deutschland erspart bleiben!"
---> Videos HIER und HIER !

Sitzt auch der Vatikan bald auf dem Trockenen? - Für Rom droht die Rationierung von Wasser!

Wir sind bei den Fundsachen des heutigen Tages: In weiten Teilen Italiens nimmt die Wasser-
knappheit
drama-
tische Formen an; für die Stadt Rom erwägt man in Kürze die Rationierung von Trinkwasser. Ich vermute aber mal, zumindest die Weihwasser-Vorräte reichen noch eine Weile! ---> HIER !
Die überarbeitete (!) Einheitsübersetzung gibt's jetzt auch als E-Book, zum Preis von ca. 9 Euro. Manche bleiben lieber bei der älteren Version ---> HIER !

Unerhört, jetzt will die EU uns auch noch die "pommes" vermiesen!  ---> HIER !
Achtung, alles aus LEGO! ---> Video HIER !
Unglaublich, wie viel die Bayern in den Länderfinanzausgleich zahlen! ---> HIER !
... und zum Schluss: In Italien gibt es auch schon mal Hochwasser. Kein Drama, scheint mir... ---> HIER !

Die Politik wird nicht auf sie hören wollen: Ordensschwester Hatune über Flüchtlinge...

Sie ist unglaublich mutig
und hat schon viel bewegt: Schwester Hatune Dogan kennt sich bestens im Nahen Osten aus, da sie selbst dorther stammt. Ihr unermüdlicher Einsatz für vom IS-Verfolgte und andere hat sie in den Medien bekannt gemacht;
man schaue mal ---> HIER und HIER und HIER und Video HIER ! -- Immer wieder hat sie auch davor gewarnt, in der Flüchtlingspolitik zu naiv zu sein ---> HIER !

In einem ausführlichen Interview zeigt sie die Fehler der deutschen Flüchtlingspolitik auf, die aber sicher in der Politik kaum Gehör finden werden... ---> Video HIER !

"Fakenews" ausgerechnet vom Flüchtlingsrat? - Helfer und Bürgermeister von Tann (Rhön) empört über falsche Behauptungen!

Das sei "ein Schlag ins Gesicht", liest man
in einer Stellungnahme zu einem Artikel des hessischen Flüchtlingsrates, der die Zu-
stände im Flüchtlingsheim in Tann (Rhön) öffentlich angeprangert hatte.
Vieles davon sei "gelogen", heißt es in der Reaktion von Helfern und Bürgermeister; wie mir scheint, ist da durch eine Veröffentlichung viel Porzellan zerdeppert worden. 

Wer nun in jedem einzelnen Kritikpunkt recht hat, kann man aus der Entfernung nicht be-
urteilen, aber es spricht wohl vieles dafür, dass der Flüchtlingsrat sich und den Flüchtlingen mit seinem einseitigen Artikel keinen Gefallen getan hat.  - Man schaue den Artikel des Flüchtlingsrates ---> HIER !

"OSTHESSEN NEWS" mit ausführlicher Antwort ---> HIER !
Die Gemeinde klagte über mangelnde Hilfe von "oben" ---> HIER !
Ein Video über die schöne Stadt und Landschaft bei Tann ---> HIER !

Viele Priester sind angeblich "wenig erleuchtet" und auf "bescheidenem...Niveau" - Wird der "Osservatore Romano" jetzt zum Kampf- und Pöbelblatt?

Es ist gerade mal gut eine Woche her,
da gab es schon mal einen ruppigen, einseitigen Artikel in der Vatikanzeitung "Osservatore Romano" -  konser-
vativen Katholiken wurde da eine "Ökumene des Hasses" unterstellt und "extremistischer Fundamen-
talismus"
---> HIER !

Nun folgt schon der nächste Streich:
In der aktuellen Sonntagsausgabe wird ein großer Teil der Geistlichen pauschal als reformunwillig, verschlossen und feindselig den päpstlichen Reformideen gegenüber betitelt.
Diese Unwilligkeit läge an mangelnder Bildung der Priester, diese seien "wenig erleuchtet". So jedenfalls behauptet es der Autor
Giulio Cirig-
nano
, ein emeritierter Bibelwissenschaftler. 
Dieser große Teil der Geist-
lichkeit lebe in einem Horizont alter Sprache und Gewohnheiten, ohne Vitalität, und dabei sei ihr "kulturelles Niveau" auffallend bescheiden.
Man lese ---> HIER und HIER !

Es ist das üble alte Spiel, dass die Linken so gerne spielen: Wer nicht für uns ist, der ist wenig erleuchtet, der ist quasi doof und auf niedrigstem Niveau.
Erschreckend finde ich, dass der "Osservatore Romano" es nötig zu haben scheint, nun schon zweimal hintereinander derartig in den Kampf- und Pöbelmodus zu verfallen. Pauschale Rundumschläge sind verletztend und herabwürdigend - und wohl auch so gemeint.
Dass die Priester schlecht ausgebildet würden, ist außerdem ein Vorwurf, der so pauschal völlig daneben ist. Ob er für Priesterstudenten aus dem unmittelbaren Erfahrungshorizont des Professors zutrifft, vermag ich nicht zu beurteilen.
Die Kernfrage: Was steckt hinter diesen Attacken?

Sonntag, 23. Juli 2017

Experte fragt: Können Kolping, KAB & Co. die Pfarrgemeinden am Leben halten?

Ich fange jetzt nicht bei Adam und Eva an, denn die leidige Situ-
ation schrumpfender und dahin siechender Pfarrgemeinden ist bekannt.
Allerlei Ideen gibt es, wie die Kirche mit und ohne Pfarreien überleben kann,  und eine viel-
leicht etwas neue ist hinzu gekommen: Können die katholischen Verbän-
de das Leben in den Pfarreien aufrecht erhalten
? - Sind die Ver-
bände "Leuchtturm oder Kerzenstummel" - das fragt der Buchautor Heinrich Wullhorst.
Es gibt Verbände gleich dutzendweise; eine Übersicht gibt's z.B.
---> HIER !

Artikel bei "katholisch.de" ---> HIER !

Der Autor: Beschreibung des Buches ---> HIER !
Interessantes, ausführliches Interview zur Lage von Verbänden und Kirche ---> Video HIER !
Sind die Verbände, bei den sich die Laien gewissermaßen hierarchiefrei und unkompliziert versammeln, wirklich einen Chance?
Ich vermute mal, es ist wie so oft: Es kommt darauf an.
Als es z.B. in einer Pfarrgemeinde ständig Probleme mit dem Pfarrer gab, was Themen für Bildung und Jugendarbeit betraf, gründete man eine Kolpingsfamilie und konnte so relativ unabhängig Versammlungen ab-
halten, ohne den Pfarrer hintenrum heben zu müssen oder sein Veto zu kassieren. - Aber ist das wirklich das Gelbe vom Ei?


Kardinal Woelki fühlt sich "in übelster Weise" beschimpft und ungerecht behandelt...

Im neuesten "Wort des Bischofs", das auch bei "YouTube" zu sehen ist, erklärt der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki, er fühle sich nach seinen Beiträgen auf "Face-
book"
oft ungerecht behandelt und "in übelster Weise" von Leuten beschimpft, die ihn gar nicht richtig kennen würden.

Man schaue das besagte Video, bei dem es anschließend auch um die christliche Tugend geht, "erlittenes Unrecht" zu verzeihen. ---> HIER !
Ein weites, weites Feld - das Thema Beschimpfungen im Internet! - Gerade unter dem Schutz der Ano-
nymität lassen manche Kommenta-
toren bei "Facebook" und anderswo so richtig die Sau los. Würden diese Leute einem gegenüberstehen und müssten einem das ins Gesicht sagen, wären sie gewiss vorsichtiger.
Man muss allerdings auch einschränkend sagen, ohne die verbalen Fäkalienschleudern entschuldigen zu wollen, dass Kardinal Woelki durch seine Art und Ausdrucksweise für manche manchmal auch eine Steilvorlage lieferte, wie etwa mit seiner Aktion des Flüchtlingsbootes;
man schaue ---> HIER und HIER und deftiger HIER und HIER !

Da resigniert sogar der SPIEGEL-Redakteur: Die Gerichtsurteile zeigen, wie unser Staat scheitert!

Leider scheint es den Original-Artikel nur gegen Geldzahlung zu geben, aber auch schon die Zusammenfassung und Be-
schreibung lässt einen die Tragweite ahnen: Sven Böll, ein linksliberaler Redakteur beim "SPIEGEL", entschloss sich, als ehrenamtlicher Schöffe bei einem Jugendgericht mit-
zuwirken. - Was er dort erlebte, lässt ihn resignieren und an unserem Staat zweifeln: "Unser schwacher Staat" ist die Story überschrieben, und sie zeigt, was wir eigentlich längst wissen: Die Gerichtsurteile (über die oft afrikanischen Straftäter) fallen oft viel zu  milde aus, und außerdem sei
die Wirkung der Urteile auf die Angeklagten "nahe null"... ---> HIER und HIER !

Da passt dieses Urteil fast dazu: Brandanschlag auf ein Verlags-
gebäude - aber die vier Täter kommen mit einer Bewährungsstrafe davon... ---> HIER !

Offizielle Reise nach Moskau: Macht der Vatikan mit Putin gemeinsame Sache?

Schade, dass man im Internet mein Augenblinzeln nicht sehen kann, das für manche meiner Artikel gilt! 
Man stelle sich vor, der wich-
tigste diplomatische Vertreter von US-Präsident Donald Trump wurde einen offiziellen Besuch in Moskau ankündigen - da wäre für viele Medien doch sicher Alarmstufe ROT, mitsamt der Unterstellung, Trump mache mit Rußland gemeinsame Sache.

Ich finde es übrigens gut, dass der Vatikan offizielle Gespräche mit Putin führt; das gemeinsame Gespräch hat schon so manchen Konflikt entschärft und ein Mindestmaß an gegenseitigem Verständnis und / oder Vertrauen entstehen lassen. 
In diesem Sinne wünsche ich eine gute Reise für Vatikan-Staatssekretär Parolin! ---> HIER !

SPD-Ministerien in Berlin hissen trotz Verbot die Homo-Flagge - ein verheerendes Signal!

Als Bürger hat man gelernt, dass einer
der Grundsätze eines Rechtsstaates darin besteht, dass (zumindest theoretisch) gleiches Recht für alle gilt: Wenn der Herr Generaldirektor bei ROT über die Ampel fährt, wird er genau so bestraft wie der Arbeiter, der das tut.
Auf diesem Rechtsprinzip basiert die Rechtsprechung und auch das Rechts-
empfinden der Bürger. Wo kämen wir denn hin, wenn eines Tages alle SPD-Ministerien verfügen würden, dass für
sie selbst das Tempo 50  innerorts nicht gilt und sie ihre Mitarbeiter deshalb an-
gewiesen hätten, dies nicht mehr länger
zu beachten...?!
Jeder Vergleich hinkt, das weiß ich wohl, aber so ganz weit entfernt davon
ist das nicht, was in diesen Tagen in Berlin passiert ist. Trotz ganz klarer Rechtslage (Flaggenverordnung des Bundes und zusätzliche Dienstanweisung des Bundesinnenministers) hat man anlässlich des gestrigen Homo-Umzuges ("CSD") in Berlin an den von der SPD ge-
führten Dienstgebäuden (!) der Ministerien verbotenerweise die Homo-Flagge gehisst, vielleicht frei nach dem Motto "Wir scheißen
auf die Rechtsordnung, wenn sie uns nicht passt..."
?

Klar geht davon die Welt nicht unter, wenn da an jedem SPD-geführten Ministerium ein paar Quadratmeter bunten Stoffes wehen, aber darum geht es nicht: Das Rechtssystem wird verheerend ausgehöhlt, wenn von führenden Politikern und Ministern (!), die geschworen haben, Deutsch-
land und dem deutschen Volk zu dienen, das Signal ausgeht, man inte-
ressiere sich nur dann für Gesetze und Verordnungen, wenn man Lust
dazu habe.
Man muss rechts-orientierten Internetseiten nicht folgen, wenn sie das
nun zu einem Riesenthema machen, aber es ist schon was dran, wenn sie argumentieren, da gäbe es weiß Gott noch ganz andere Gruppierungen,
für die es sich dringlicher lohnen würde, Flagge zu zeigen.

Liebe SPD-Minister, dem Rechtsempfinden der Deutschen habt ihr
mit eurer Hauruck-Aktion einen Bärendienst erwiesen, und euch selbst habt ihr damit blamiert!

Man lese ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz warnt vor Wegducken: Flüchtlinge kommen in Scharen...!

                               Direktlink zur Predigt für den 16. Sonntag A ---> HIER !
:
Wer ein Fernsehgerät besitzt, dürfte es längst mitbekommen haben: Immer mehr Flücht-
linge strömen nach Italien; das Land schlägt Alarm, es sei am Ende seiner Kapazitäten ange-
langt, und es verlangt faire Hilfe von den europäischen Nachbarn. Bislang schien man in den großen Parteizentralen davon auszugehen, dass man das Flüchtlingsproblem lieber nicht zum Wahlkampfthema machen will; man befürchtet vielleicht zu heftige Reaktionen von Bürgern... ---> HIER !

Nun schert SPD-Kandidat Martin Schulz aus und packt das Thema überraschenderweise doch an; er warnt davor, dass sich die deutsche Flüchtlingskrise von 2015 wiederholen könnte, wenn nicht ge-
handelt werde. Was er allerdings genau mit "handeln" meint, wird er wohl dann auch sehr detailliert erläutern müssen, und nicht nur die AfD wird da genau hinhören... ---> HIER !

Solche Kinder gehören übrigens nicht zu den Flüchtlingen, die es zu uns schaffen... ---> HIER !

Samstag, 22. Juli 2017

Unerhört oder kein Problem? - Frauke Petry mit ihrem Baby auf dem AfD-Wahlplakat!

Das Wahlplakat werde Diskussionen auslösen, ahnt die "WELT" schon mal vorab in ihrem gestrigen Bericht: Ist das wirklich nötig, sich als Politi-
kerin mit dem gut zwei Monate alten Baby auf einem Wahl-
plakat ablichten zu lassen? - Darf man Kinder für das eigene Image "instrumentalisieren", wie man das Frauke Petry unterstellt?! - Kein Wunder, dass es zu diesem Artikel in der "WELT" mehr als 500 Leserkommentare gibt. ---> HIER !

Der "SPIEGEL" zeigt das Plakat ---> HIER !
Und ganz nebenbei: Was für ein Glück, dass andere "Promis" sich es sich zur edelsten Aufgabe gemacht haben, ihre Kinder selbstverständlich vor solch einer medialen Image-Kampagne zu schützen. Oder? - Schauen Sie selbst z.B. mal ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Vatikan-Zeitung "Osservatore Romano" beschwert sich: Unfaire Medienberichte über Gewalt bei Regensburger Domspatzen!

Donnerwetter, das ist mal mutig! - Mitten in der hitzigen Debatte über die Geschehnisse bei den Regensburger Dom-
spatzen bezieht die Vatikan-Zeitung "Osservatore Romano" klar gegen die meisten Medien Stellung und wirft diesen vor, mit zweierlei Maß zu messen.
Sogar den Leitartikel, das journalistische Aushängeschild, bemüht die Vatikan-Zeitung am heutigen Samstag dafür, um sich über die unfaire Berichterstattung der Medien zu beschweren. In den Artikeln werde einiges verdreht und verschwiegen, und so entstehe z.B. durch Formulie-
rungen der Medien der falsche Eindruck, es handele sich dort um 547 Fälle von sexuellem Missbrauch.

Man lese ---> HIER und HIER !
Jetzt bin ich aber mal gespannt, ob ein Empörungs-Tsunami gegen den Vatikan losbricht...

Linke Aktivisten bieten Service, "um einen AfD-Wahlkampfstand unschädlich zu machen"!

Manche haben es nicht so mit der Demokratie und mit den grundgesetzlich verbrieften Rechten - und zwar dann, wenn andere sie in Anspruch nehmen wollen.
Ich erkläre vorab lieber zum 100. Male, dass ich mit der AfD nichts am Hut habe, aber mein Empfinden für fairen Umgang
als Staatsbürger wird empfindlich ge-
stört, wenn nicht verbotene Parteien schikaniert, belästigt oder sogar mit Gewalt angegangen werden.
Irgendwelche linken Aktivisten haben nun für den Bundestagswahlkampf die systematische Störung von AfD-Wahlkampfaktivitäten angekündigt, wozu das Unschädlichmachen von Wahlkampfständen gehört.
In einem "Aktionskid" für Freunde und Förderer der linken Intoleranz sind dann von der Trillerpfeife bis zum Absperrband allerhand mehr oder weni-
ger sinnvolle Gegenstände enthalten; mindestens 2.000 Stück von den fer-
tig gepackten Beuteln sollen im Bundestagswahlkampf zum Einsatz kom-
men, zum Preis von 12 Euro pro Stück...  ---> HIER !

Das mit der Demokratie üben wir dann gelegentlich noch mal, gelle...?!
Wo wir gerade dabei sind: Presseartikel über Gewalt gegen AfD-Mitglieder ---> HIER !
Meinungsforscher: Wer wählt eigentlich AfD? ---> HIER !
Die AfD hat sich, wenn diese Fotos keine "Fakes" sind, inzwischen sogar auf dem Mond etabliert, unerhört! ---> HIER !

Video-Botschaft: So stellt sich der Wiener Kardinal Schönborn Gott vor...!

Das ist knifflig: Schüler bitten Kardinal Schönborn, Ihnen zu erklären, wie er
selbst sich Gott vorstellt.
Solche kurzen Statements können und wollen natürlich keine Dogmatik ersetzen, aber ich finde solche kurzen Glau-
bensimpulse gut, um darüber nachzudenken und ins Ge-
spräch zu kommen. - Und gut finde ich, wenn unsere Oberhirten Farbe bekennen, bei aller Unzulänglichkeit einer kurzen Video-Botschaft: Jeder Leser und Zuschauer kann sich ja auch mal selbst diese Frage stellen...

.
>                                   Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Finden Sie diese Kirchbauten auch so toll...?

                        Direktlink zur Predigt für den 16. Sonntag A ---> HIER !
:
Wir sind bei den heutigen Fundsachen aus dem Internet, und da beginne ich doch gleich mal mit einem Video, das mir persönlich gut ge-
fallen hat - tolle Kirchengebäude aus aller Welt, die auch ein Ausdruck des starken Glaubens sind ---> HIER !
Auch das muss mal sein: Schweinkram im "Kreuzknappen"! ---> Video HIER !

Diese Schüler haben kürzlich Abitur gemacht ---> HIER
In meiner Nachbarschaft passiert: Polizist verweigert Kollegin den Handschlag ---> HIER !
Nur ein Müll-Einzelfall, aber das zeigt, wie lang der Weg vieler Migranten zur Integration sein wird... ---> HIER !

... und zum Schluss:  Schüler wurden befragt, was für sie eigent-
lich Heimat ist... ---> HIER !

Die Tagesschau berichtet vom "Machtkampf im Vatikan" - mit bösem Papstfoto!

Gestern berichtete die "Tagesschau" über den "Machtkampf im Vatikan" - der Text des Beitrages kann online nachgelesen werden, einschließlich der Leser-
kommentare.
Der Artikel beginnt mit dem Satz: "Seit einigen Wochen scheint es nicht mehr so rich-
tig gut zu laufen für Papst Franziskus..."

Ich muss das jetzt nicht alles mit eigenen Worten noch mal wiederkäuen; lesen Sie lieber gleich das Original... ---> HIER !
Mir fiel sofort die Symbolkraft des ausgewählten Papstfotos aus: Wenn man weiß, dass im Archiv der Medienhäuser Hunderte von Papst-
fotos zur Verfügung stehen, um irgendwann vielleicht eingesetzt zu werden, dann ist die jetzige Auswahl der Tagesschau-Redaktion schon bemerkens-
wert: Der Papst sitzt offensichtlich während einer Audienz da, nicht gerade gut gelaunt, und sein scharfer Blick geht ausschließlich nach rechts, während er das linke Auge ganz zugekniffen hat. Was für ein Bild...!

Freitag, 21. Juli 2017

Am Grab eines Verstorbenen mit diesem reden? - Ja, das ist ein guter Brauch, sagt Weihbischof Schwaderlapp

Der Kölner Weihbischof Dominikus Schwaderlapp drückt sich nicht vor schwierigen Themen. In etlichen kurzen Videos bezieht er Stellung und
regt damit zum Nachdenken über den eigenen Glauben an.
Diesmal wird er gefragt, ob es Sinn macht, am Grab von Verstorbenen
mit diesen zu reden. - Sehen Sie selbst:

                                    Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Was Bischof Voderholzer kürzlich passierte, weil er seine korrekte Bischofskleidung trug!

Beschließen wir den Blog-Lesetag ohne das Wälzen schwerwiegender Probleme
und schmunzeln stattdessen über diese doch sehr unge-
wöhnliche Panne:
Der Regensburger Bischof Voderholzer wollte - korrekt bischöflich gekleidet - ein Volksfest besuchen, doch
am Eingang des Festzeltes
war erst einmal Schluss für
ihn: Die Ordner vom Sicher-
heitsdienst ließen den Bischof nicht rein, weil...  ---> HIER !
Und die Moral von der Geschicht': Religiöse Bildung schadet nicht!!!

Kardinal Müller: Die Lage der Kirche in Deutschland ist "dramatisch"!

Kardinal Müller hat mal wieder ein Interview gegeben, diesmal der ita-
lienischen Tages-
zeitung "Il Foglio"

In dem heute ver-
öffentlichten Text sind diverse Themen angesprochen, und dementsprechend verschieden werden in den Medien auch die Schwerpunkte bei der Berichterstattung gesetzt. Man vergleiche z.B. das Kölner "domradio" und "katholisch.de" ---> HIER und HIER !

Seine Kernaussage, die im Grunde alles andere als neu ist: Die Ent-
christlichung
ist in Europa schon weit vorangeschritten, und in Deutschland ist die Lage "dramatisch"

Ob es nun wirklich so ist, dass die "sogenannten Progressiven, die den
Sieg suchen, indem sie alle sogenannten Konservativen jagen"
, will ich nicht beurteilen - vielleicht gibt es ja auch das Gegenteil davon, die Kon-
servativen, die keine Gelegenheit auslassen, um... na, Sie wissen schon!

Was mir ganz allgemein bei solchen Interviews missfällt:
Da wird eine Lagebeschreibung formuliert, die im wesentlichen sicher zutreffend ist. Was mir dabei allerdings fehlt, sind wenigstens kleine Ansätze und Vorschläge, wie daran denn vielleicht noch etwas zu ändern sein könnte.
Oder sollten wir besser jetzt schon jemanden einteilen, der in der Kirche
in Deutschland als Letzter das Licht ausmacht...?