Donnerstag, 20. Juli 2017

Aus und vorbei mit der Kirche, wie sie einmal war - Tradis sollen aufhören zu phantasieren!?

Damian Thompson ist Redakteur des international bekannten "Catholic Herald". In dieser Eigen-
schaft zieht er aktuell eine ernüchternde Bilanz des tobenden Kirchenkampfes:
Die Anfeindungen können auf Dauer so nicht weitergehen,
die "linken" und die "rechten" Katholiken, die "Reformer"
und die "Tradis", müssen sich aufeinander zu bewegen.

Dazu gehöre es, sich auf beiden Frontseiten einiges einzu-
gestehen.
Die liberalen Katholiken müssen sich z.B. von dem Gedanken an Frauenpriesterinnen und kirchliche Heirat für Schwule verabschieden, alle müssten sich einig sein, dass die Tridentinische Messe einen berech-
tigten Platz in der Kirche hat, und die Traditionalisten müssten "aufhören zu phantasieren", dass die vorkonziliare Kirche irgendwie wiederkommen werde.

Dies und mehr kann man beim englischen Artikel nachlesen ---> HIER !
Ein ähnlich kritischer Artikel von ihm, ebenfalls mit einer Karikatur (wenn die eingeblendete Werbung nicht verschwindet, einfach die Seite neu an-
klicken/laden)
---> HIER !

Sein Schluss: Bis der nächste Papst kommt, gelte es für alle, "Scha-
densbegrenzung"
auf die Tagesordnung zu setzen; eine Anregung,
die ich gestern mit meinem Artikel über das Mundhalten von Kardinal Müller und allen anderen wichtigen Katholiken ähnlich geben wollte...