Dienstag, 4. Juli 2017

Gut so! - Verfassungsklage gegen "Ehe für alle" wird geprüft!

Die Chancen steigen, dass vor dem Bundesverfassungs-
gericht
gegen den Bundes-
tagsbeschluss zur "Ehe für alle" geklagt wird.
Wie Ministerpräsident Horst Seehofer erklärte, prüft das Land Bayern, ob es Klage einreichen wird; das dürfte allerdings wegen vieler juristi-

scher Details eine ganze Weile dauern. ---> HIER und HIER !
Unterdessen läuft im Internet auch schon eine Petition gegen "Ehe für alle", in die man sich eintragen kann, wenn man der Ansicht ist, dass die Ehe im Sinne Gottes und des Grundgesetzes nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden kann ---> HIER !

In einem ausführlichen Artikel der "Deutschen Welle" sieht man die Chancen einer Klage vermutlich realistisch: Der Leipziger Staatsrechtler Christoph Degenhart wird zitiert mit seinem Zweifel, ob die Richter "genug Standvermögen" haben werden, "sich dem gesellschaftlichen Trend zu widersetzen"
Oder um es etwas deutlicher und schnörkellos zu formulieren: Die Richter haben womöglich Angst, sich bei gewissen Leuten und Gruppen unbeliebt zu machen, und deshalb könnten sie letztlich nicht
den Mut haben, gegen den launigen Zeitgeist anzutreten. ---> HIER !
Interessanterweise geht auch ein Teil der Homosexuellen selbst kritisch mit der Realität schwuler Beziehungen um. So schreibt das in deren Kreisen sehr bekannte Internetmagazin "queer", dass jeder zweite Schwule fremd geht - das ist zwar kein direktes Argument gegen die sogenannte "Homo-Ehe", wirft aber ein weiteres Schlaglicht auf solche Beziehungen  ---> HIER !