Montag, 3. Juli 2017

Kein Scherz: Papstnahe Kardinäle fordern den Rücktritt von Papst Franziskus!

Sowas geht hierzulande gerne mal unter,
weil hiesige Medien kaum darüber berichten: Bereits Anfang März 2017 berichtete die angesehene Londoner "TIMES", dass es
in der Kurie rumort.
Zur Vermeidung einer womöglich heraufziehenden Kirchenspaltung haben sogar papstnahe Kardinäle den Papst zum Rücktritt aufgefordert, heißt es da.
Man lese (englisch) ---> HIER !

Es war ja immer wieder vom Rücktritt des jetzigen Papstes die Rede; er selbst hatte dies mehrfach ins Spiel gebracht, indem er von einer Amtszeit von vier bis fünf Jahren sprach. -- Nun erfuhr man aktuell im Zusammenhang mit dem Rausschmiss von Kardinal Müller so nebenbei, dass Papst Franziskus beschlossen habe, die Amtszeiten im Vatikan ohnehin auf fünf Jahre zu begrenzen. Von daher läge, wenn er konsequent ist, auch nahe, dass er im März 2018 zurücktritt.
Wer weiß: Vielleicht ist Papst Franziskus vatikan-intern viel mehr unter Druck, als nach außen dringt, und deshalb entfernte er Kardinal Müller, gewissermaßen als Befreiungsschlag und als Warnung an eventuelle "Aufständische"?!
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER!