Donnerstag, 13. Juli 2017

Mutig: Junger Pfarrer kritisiert öffentlich die Pfarreien-Zusammenlegung des Bistums Trier

Offensichtlich ist da ein junger Pfarrer zumindest mittelfristig nicht an seiner höheren Karriere interessiert:
Wenn man öffentlich die Pfarreien-Zusammenlegung
des Bistums kritisiert, dürfte das dem Bischof wohl kaum gefallen!

Im Bistum Trier hat man einen noch radikaleren "Schnitt" gemacht als in manch einem anderen Bistum. Es werden riesige Pfarreien gebildet, mit bis zu 77.000 Katholiken in einer Pfarrei. - Intern rumort es deswegen schon lange, aber nur ab und zu traut sich auch einer der Priester, seinen Unmut öffentlich zu äußern, so wie Pfarrer Andreas Paul (39).
Bei solchen hau-ruck-Aktionen bestehe "die Gefahr, dass Leute sich ab-
wenden"
und fernbleiben mit dem Hinweis, das sei nicht mehr ihre Kirche.

Mutig, mutig, aber ich fürchte, das Ding ist gelaufen, Herr Pfarrer...!
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und HIER !