Sonntag, 9. Juli 2017

Wie viel Jahresurlaub hat eigentlich ein Priester - und wie viel ein pastoraler Mitarbeiter?

Ich vermute mal, dass ich nicht der einzige bin, der über die diversen Regelungen erstaunt ist, wie sie aktuell bei "katho-
lisch.de"
ausführlich aufge-
listet sind.
Während es für uns heute gar keine Frage ist, den Priestern einen mindestens vierwöchigen Erholungsurlaub zuzugestehen (hinzu kommen oft ja noch freie Tage, Exerzitien, Kurse, Tagungen usw., die ein Fernbleiben vom Dienst bedingen), wäre das früher so umfangreich bei vielen nicht denkbar gewesen. 

Auch Jesus selbst hat sich laut Bibel mehrfach zurückgezogen, um zu beten und um wieder Kraft zu sammeln... 
Auch Priester sind nur Menschen, und sie müssen irgendwann ihre "Batterie" wieder aufladen, damit es nicht zum gefürchteten "burnout" kommt. Dass manche sich im Dienst regelrecht aufreiben, während andere es locker angehen lassen und auch zwischendurch gerne mal verschwinden bzw. eine ruhige Kugel schieben, ist auch kein Geheimnis...
Artikel bei "katholisch.de" ---> HIER !