Mittwoch, 6. September 2017

Aufgefallen: Wenn führende Politiker anderen Wasser predigen und selber Wein trinken!

Die ehemalige Familien-
ministerin und jetzige Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig,
war immer eine lautstarke Kämpferin für gemeinsames Lernen aller Kinder in einer staatlichen Ganztagsschule, doch nun kommt heraus, dass sie privat mit ihren Kindern ganz anders verfährt
Man lese ---> HIER und HIER !
Bei den heutigen Fundsachen aus dem Internet geht es weiter mit einem humorvollen Foto, einer herzhaften Weihnachtskrippe, vermutlich vor allem für Männer! ---> HIER !
Mit den Grundrechten ist das in Deutschland so eine Sache, die gibt's nicht für alle... ---> HIER !
Nachdem er beim ersten Gerichtstermin nicht erschienen war und poli-
zeilich nicht auffindbar war, hat es den Betreiber von "kreuz-net.at" jetzt doch noch erwischt ---> HIER !
... und zum guten Schluss etwas entspannend Musikalisches!
---> Video HIER !

Kommentare:

  1. Vielleicht hätte man besser Frau Schwesig statt Herrn Gauland das Grundrecht verwehrt?!

    AntwortenLöschen
  2. Das rundet mein Bild über Frau Schwesig ab,
    mehr möchte ich nicht sagen.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ja, das hat man gerne - großartig für die Schule für alle werben und selber die Privatschule nutzen.
    Diese Partei (SPD) werde ich jedenfalls nicht wählen!

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt kommt mal runter, liebe AfD-Katholiken!

    Woraus ergibt sich, dass die Ministerpräsidentin moralisch verpflichtet ist, ihr eigenes Kind auf eine staatliche Schule zu schicken? Das ist ihre Privatsache. Ansonsten seid hIr doch, wenn's um unsere Kinder geht, insbesondere bei schulischen Dingen, auch große Befürworter des Privaten und des "Schutzes" vor dem pöhsen Staat - bis hin zur Unterstützung des hierzulande verbotenen "Homeschooling".

    Frau Schwesig wird ihre persönlichen Gründe für diese Entscheidung gehabt haben. Die gehen euch gar nichts an. Das nimmt ihr in keiner Weise dass Recht, als öffentliche Person und Politikerin weiterhin die staatlichen Schulen zu stärken.

    Aber das ist bei euch in den Wind gereedet. Hauptsache, ihr könnt möglichst viele Politikerinnen und Politiker der von euch sog. "Systemparteien" bashen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was wollen Sie uns damit sagen?
      Dass es ganz toll ist, anderen eine Einheitsschule
      aufzuschwatzen mit überforderten Lehrern und zu
      große Klassen,
      und selbst dann zu sagen: Ätsch, ich habe aber genug
      Geld, um meinen Kindern sowas zu ersparen?!

      Löschen
    2. Das hat Frau Schwesig nie und mit keinem Wort gesagt. Sie hat die Schulwahl für ihre Tochter auch nicht an die große Glocke gehängt, das war die Presse, die hier doch gerne als "Lügenpresse" bezeichnet wird.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================