Mittwoch, 6. September 2017

GRÜNEN-Politiker hilft der AfD am Infostand beim Prospektverteilen!

"Urteile nie über einen anderen, bevor du nicht einen Monat lang in seinen Mokassins gelaufen bist" - dieser bekannte Rat wird den Indianern Nordamerikas zu-
geschrieben.
Würden Journalisten und Politiker - und auch wir Normalbürger! - das mehr beherzigen, sähe die Welt deutlich friedlicher aus, denn dann würden nicht so viele Sprechblasen abgesondert.

Der Bayerische Rundfunk hat Politiker diverser Parteien zu einem ungewöhnlichen Experiment eingeladen: Sie sollten einen Tag lang in
die Rolle eines politischen Gegners schlüpfen - sprich: bei denen im Wahl-
kampf mithelfen.
Das dürfte bei allen für Erkenntnisgewinn gesorgt haben, so auch bei dem GRÜNEN Bundestagsabgeordneten, der am AfD-Infostand mithelfen musste, und umgekehrt beim AfD-Politiker bei den GRÜNEN...

Man schaue ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Es heißt doch immer in unseren LÜCKENMEDIEN,
    die AfD sei eine Partei mit Neonazis.
    Hat der Grüne keine Angst vor einer Ansteckung,
    oder hat er sich vorher impfen lassen?
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Der grüne Abgeordnete hat durch seine Mitarbeit
    bei der AfD parteischädigendes Verhalten gezeigt
    und gehört unverzüglich von den Medien an den
    Pranger gestellt!

    AntwortenLöschen
  3. Wie passt das denn zusammen, so löblich diese Aktion
    auch ist?
    In den Medien wird doch sonst immer nur auf die AfD
    draufgehauen, und jetzt hilft denen ein grüner Bundes-
    tagsabgeordneter ganz offiziell?!
    Das lässt doch nur den Schluss zu, dass man sowohl bei
    den Medien als auch bei den Grünen genau weiß, dass die
    ewige AfD-Schelte verlogen ist.
    In Wirklichkeit sind die meisten dort Menschen wie du
    und ich.
    Ein beachtliches Eigentor!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Hinweis. Wenn man mal die Kritik des andern wirklich anhört. Wenn man mal diese kleinen Gemeinsamkeiten sucht, die uns als Menschen (die guten Willens sind) hoffentlich ausmachen. Ganz biblisch-augustinisch: Den Irrenden lieben, den Irrtum hassen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================