Dienstag, 12. September 2017

Rechtsradikale Versammlung vor einer Kirche, um Flüchtlinge drinnen einzuschüchtern!

Ich werde, was ja eigentlich erfreulich ist, üppig mit Linkhinweisen aus den Reihen meiner Leser versorgt.
Nach dem Link auf eine seltsame linke Politikerin (mein voriger Artikel) reagierte einer meiner "Kunden" und meinte in seiner E-Mail, das sei mal wieder typisch: Was die Rechten anstellten, darüber würde ich na-
türlich kein Wort verlieren. 

Sorry, lieber Leser, eigentlich enttäusche ich Sie ja ungern, aber ich habe wirklich kein Problem damit, auf Schweinereien auch dann zu verweisen, wenn sie von rechts kommen, wobei es freilich insgesamt mein Bestreben ist, auch solche Taten zu dokumentieren, über die in unseren Mainstream-Medien eher wenig berichtet wird.
So, und nun zu dem skandalösen Verhalten etlicher Rechter in  Rom,
die sogar die Frechheit besaßen, Gottesdienstteilnehmer in einer Kirche einzuschüchtern. ---> HIER !       Schämt euch!

Kommentare:

  1. Die linken wie die rechten Außenseiter stehen sich in nichts
    nach, wobei lediglich deren Akzente verschoben sind: Die Linken attackieren vorzugsweise unseren Staat bzw. deren Organe wie die Polizei. Die Rechtsausleger bevorzugen Flüchtlinge.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nunja, ob man sich mit einem hochbewaffneten Polizisten anlegt, oder auf wehrlose Frauen und Kinder einschlägt, das macht schon noch einen Unterschied!

      Löschen
    2. Ich wusste gar nicht, Jupp,
      dass die Linken beides machen. Von Rechten,
      die auf Kinder einschlagen, ist mir jedenfalls
      nichts bekannt.

      Löschen
    3. Mir ist sogar von Rechten bekannt, die auf (natürlich nicht biodeutsche) Kinder lebensbedrohliche Brandsätze werfen, werter Sindbad. Und das wissen Sie selber sehr gut.

      Löschen
    4. NEIN, Maria L., das weiß ich nicht.
      Vielleicht können Sie einen Link dazu schicken?
      Ich weiß von Linken, die Brandsätze werfen und
      Autos in Brand stecken und Polizisten angreifen.

      Löschen
    5. Sindbad, wie wär´s z. B. hiermit:

      "In ihren Einlassungen vor Gericht hatten beide Männer keinen Hehl aus ihrer rechten Überzeugung zur Tatzeit gemacht. Sie hatten zugegeben, in der Nacht zum 12. Oktober 2014 zwei Brandsätze auf das Haus geworfen zu haben. Ihnen sei bewusst gewesen, dass durch die Brandsätze Menschen hätten zu Schaden kommen können. In dem Haus schliefen damals 38 Flüchtlinge, darunter 18 Kinder."

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article152776531/Fuenf-Jahre-Haft-fuer-Anschlag-auf-Fluechtlinge-gefordert.html

      Löschen
    6. Oder, Sindbad, wie wär´s – auch wenn es hier “nur“ ums “Einschchlagen“ geht, das Sie weiter oben ja auch bestreiten – z. B. hiermit:

      28.06.2017 - Wismar (Nordwestmecklenburg)
      Kinder und Jugendliche einer Berliner Willkommensklasse werden im örtlichen Tierpark von anderen Jugendlichen rassistisch beleidigt und angegriffen. Dabei werden mindestens drei der Betroffenen verletzt. Eine weitere wird von der vermeintlichen Anführerin der Angreifergruppe mit einem Messer bedroht.
      Quelle: Ostseezeitung

      Löschen
    7. Ja, Tacheles, sowas können wir beide jetzt stundenlang fortsetzen, falls der Kreuzknappe uns lässt:

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article152776531/Fuenf-Jahre-Haft-fuer-Anschlag-auf-Fluechtlinge-gefordert.html

      https://www.hna.de/kassel/kreis-kassel/helsa-ort83440/nach-brand-in-fluechtlingsheim-polizei-geht-von-versuchter-toetung-aus-7760248.html

      https://www.welt.de/vermischtes/article161552192/Nur-Brandstiftung-denkbar-sagt-der-Experte.html

      http://www.focus.de/politik/deutschland/zahlreiche-verletzte-fuenf-festnahmen-nach-brand-in-fluechtlingsunterkunft-nahe-paderborn_id_6455459.html

      http://www.hessenschau.de/panorama/verletzte-in-bad-homburg-bei-feuer-in-fluechtlingsheim,brand-wohnheim-102.html

      http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/prozesse---hoevelhof-brandstiftung-im-fluechtlingsheim-dreieinhalb-jahre-haft-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170704-99-111129

      usw. usw. usw.

      Löschen
    8. Leser Tacheles braucht Brillenputztücher!
      Gerade in letzter Zeit steht fast tägich was von
      gewalttätigen Angriffen in den Zeitungen, die von
      Flüchtlingen gegen Deutsche, insbesondere deutsche
      Frauen, verübt worden sind.
      Ich liefere gerne ein halbes Dutzend Links,
      wenn Sie Wert darauf legen.

      Löschen
    9. Diese Spielchen führen zu nichts.
      Ein, zwei Stunden Zeit investiert und "google"
      bemüht, und schon hat man von jeder Seite die Misse-
      taten gleich im Dutzend...
      Das Problem ist nur: DAS SAGT GAR NICHTS AUS!
      Es käme ja auch niemand auf die Idee, wegen schlimmen
      4.000 tödlichen Verkehrsunfällen pro Jahr allgemein
      zu behaupten, Autofahrer seien Raser.

      Löschen
  2. In den Medien erfährt man allerdings auch nur die
    Sichtweise der einen Seite.
    Dass Eritreer durchaus auch handfeste Probleme machen können,
    auch der Polizei, das erfährt man nur woanders.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article167960326/Zusammenstoesse-zwischen-Polizei-und-Migranten-in-Rom.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, wenn hier, selten genug, mal etwas Kritisches über Rechte berichtet wird, wird sofort die Relativierungs- und Verständnismaschinerie angeworfen.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================