Dienstag, 7. November 2017

"Sankt Martin bekommt jetzt in einigen Kindergärten die Kündigung", erklärt die Moderatorin...

... in diesem verlinkten kurzen Video, und das Problem ist seit Jahren bekannt: Die Sonne-Mond-und-Sterne-Fraktion hat in einigen Orten gegen die traditionelle Sankt-Martin-Fraktion die Oberhand gewonnen und will - selbstverständlich nur zum Wohle des Kindes - das christliche Brauchtum loswerden.
Fairerweise sollte man sehen: Es ist klar die Minderheit, die da auf dem Zeitgeist reitet, bis sie von ihm abgeworfen wird, aber es ist schon richtig, das ganz deutlich zu kritisieren. Wir wissen ja: Wer schweigt, der stimmt zu...

Man schaue ---> das Video HIER und Artikel HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Die Minderheit?
    Im gelb verlinkten Artikel steht wörtlich
    "In vielen Kindergärten im Großraum München feiern die Mädchen und Buben ein Lichterfest..."
    Wenn das sogar in Bayern derart krass ist, wie wird das dann erst in Frankfurt und Berlin aussehen?

    AntwortenLöschen
  2. Man könnte doch die Kinder selbst mal fragen, ob sie lieber nur ein Laternenfest oder einen schönen Umzug mit Sankt Martin auf dem Pferd haben wollen. Das dürfte ein klares Votum werden!

    AntwortenLöschen
  3. ein Münchner auf Erden7. November 2017 um 11:06

    Wir feiern St. Martin traditionell wie eh und je -
    und wir können uns vor Teilnehmern kaum retten!
    Man muss nicht jeden Schmarrn mitmachen. Lichterfest gibt's
    an Silvester...!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================