Mittwoch, 10. Januar 2018

Wohnungseinbruch wegen Pfarrbrief-Veröffentlichung? - Vorsicht bei Adressen!

Leider traurige Realität: Ganoven lesen Zeitung und Internet, aber weniger zur Information über die Weltlage, sondern um Adressen heraus-
zubekommen.
Es passiert ab und zu, dass die Familie mit ihren Gästen z.B. Erstkommunion feiert oder beim Beerdigungskaffee in ei-
ner Gaststätte sitzt, während daheim die Wohnung ausge-
räumt wird.
Die Erklärung ist einfach: Die Adresse stand mit dem Datum der "Veranstaltung" bei den Anzeigen in der Zeitung oder gar im Pfarrbrief!

Darum warnt aktuell der "Pfarrbriefservice" noch einmal eindringlich davor, unsensibel mit privaten Daten umzugehen.
Natürlich ist es gut gemeint, wenn man z.B. kurz vor der Erstkommunion die Adressen der Kommunionkinder veröffentlicht, aber es ist schlicht und einfach verboten!      

Man informiere sich ---> HIER !

Kommentare:

  1. Sehr informativ, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  2. Das wird bei uns strikt so gehandhabt.
    Was anderes sind Listen zum Eintragen, die hinten in
    der Kirche ausliegen, z.B. für den gewünschten Besuch
    der Sternsinger. Wer sich bei uns NICHT einträgt, wird auch
    nicht besucht; es haben sich nämlich welche wegen angeblicher
    "Belästigung" beim Pfarrer beschwert und mit Anzeige gedroht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns liegen diese Listen nur vor und nach dem
      Gottesdienst in der Kirche aus, dann nimmt der
      Pfarrer sie mit ins Pfarramt.
      Da kann man anrufen und sich eintragen lassen, wenn
      man nicht in der Messe war.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================