Sonntag, 4. Februar 2018

Der anhaltende Kampf um den Malteserorden: Papst Franziskus greift wieder ein!

                       Predigtgedanken und Linktipps zum 5. Sonntag B  ---> HIER !
:

Der Malteserorden kommt einfach
nicht zur Ruhe. Wieder einmal greift Papst Franziskus durch eine Anweisung ein, um die Gruppierung auf Reformkurs zu zwingen. Eine never ending story?
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und ganz aktuell HIER und HIER !

.
Was für ein Tohuwabohu...! 
(Wort-Erklärung dazu  ---> HIER !)

Kommentare:

  1. Das scheint mir allerdings auch ein merkwürdiger Haufen
    alter prestigesüchtiger Männer zu sein?
    Nur 50 der Ritter hätten ein Armutsgelübde abgelegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, eine alberne Folklore ist dieser sog. "Orden". Wenn der unter "katholisch" läuft, macht sich die Kirche damit ein weiteres Mal eher lächerlich.

      Löschen
  2. ... und wie so häufig klappt die Vatikan-Kommunikation
    nach der aufwendigen Medienreform so miserabel,
    dass man solche Nachrichten nicht etwa vom Vatikan selbst
    erfährt, sondern von irgendwelchen ausländischen Medien.
    Die werden dann letztlich vom Vatikan zitiert.
    Geht's noch schlimmer?

    http://www.vaticannews.va/de/papst/news/2018-02/papst-malteser-professritter-aufnahmestopp.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Christopher Lamb vom Tablet als "irgendwelche ausländischen Medien" zu bezeichnen, finde ich aber schrill. Das ist wohl der wichtigste investigative Experte in Malteserfragen und auch derjenige, der Kdl. Burke durch seine Berichte seinerzeit als Erster überführt hatte.

      Der auf Englisch geschriebene Tablet-Artikel von Lamb ist unter den derzeitigen Presseberichten derjenige, der die unübersichtlichen Fronten und Verhältnisse am verständlichsten aufdröselt. Wer das Tohuwabohu aufhellen möchte, sollte das unbedingt lesen.
      http://www.thetablet.co.uk/news/8488/pope-blocks-recruitment-as-knights-of-malta-tussle-for-control-of-order

      Löschen
  3. Bei diesem furchterregenden Sumpf kann der Papst bzw. seine Leute nur mit eisernem Besen durchfegen, wenn sie überhaupt die Chance haben wollen, den Sumpf trockenzulegen.

    Ich fürchte, Burke und die ihrem Luxus hingegebenen "Ordensbrüder" werden mit allen Listen, Kniffen und Tricks die Erneuerung hintertreiben.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================