Montag, 5. Februar 2018

"EUROPOL"-Statistik: Weit über 100 Tote durch islamistischen Terror!

Es gibt auch über die Häufigkeit und Folgen von Terroranschlägen polizeiliche Statistiken. Demnach sind im Jahr 2016 in Europa 135 Tote durch islamistische Anschläge zu beklagen gewesen, daneben noch nicht gezählte Verletzte und Traumatisierte.
Das ist schlimm, und jeder Einzelne ist einer zuviel! ---> HIER !

Auch wenn es im Empörungsmodus schwerfällt, sollte man aber auch andere Zahlen zu Rate ziehen, um dies bezüglich des persönlichen Risikos besser einordnen zu können: So starben allein in Deutschland im gleichen Zeitraum 662 Menschen an einer Grippe-Erkrankung, fast 3.300 starben durch Verkehrsunfälle!
Man schaue ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Nun ist der Kreuzknappe also auch unter die linksgrünen
    Verharmloser gegangen. Nach dieser Logik könnten es ja dann
    ruhig noch ein paar hundert Terroropfer mehr sein,
    dann sind es immer noch weniger als Verkehrstote!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, Herr Sindbad, auch schon aufgewacht?

    Wer diesen Blog über lange Zeit verfolgt, weiß, dass der Kreuzknappe seine Ursprünge längst verlassen und schon lange kein Tradi-Blogger mehr ist, sondern sich dem linksgrünen Mainstream verschrieben hat.

    AntwortenLöschen
  3. Ich empfehle "Siri" und "Sindbad" einen halbstündigen
    Spaziergang an der frischen Luft. Das sorgt für Sauerstoff
    und wirkt anregend auf die Gehirnaktivität.
    Der "Kreuzknappe" ist nicht immer ganz auf meiner Linie,
    aber ihn als "linksgrün" zu bezeichnen, ist schon ziemlich
    "bekloppt" (pardon)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sagt die Richtige. Oberlinksgrüne in diesem Blog.

      Löschen
  4. Zur besseren (sachlichen) Einordnung der Zahlen aus 2016 diese Zitate und Links zum „Global Terrorism Index 2017“ der australischen Denkfabrik IEP (Institute for Economics and Peace) für das Jahr 2016:

    Steve Killelea, Vorstandsvorsitzender des IEP: „Der diesjährige Bericht markiert einen Meilenstein im Kampf gegen den radikalen islamischen Extremismus.“

    Die Zahl der weltweiten Terroropfer ist 2016 zum zweiten Mal in Folge gesunken. Weltweit kamen dem Report zufolge 25.673 Menschen bei terroristischen Anschlägen ums Leben. Das waren 13 Prozent weniger als 2015 und 22 Prozent weniger als noch 2014. 94 Prozent aller durch Terroranschläge verursachten Todesfälle ereigneten sich im Jahr 2016 im Nahen Osten, in Afrika und in Südasien.

    In Europa waren hingegen so viele Tote zu beklagen wie seit Jahren nicht mehr: 826 Menschen starben bei 630 Attacken, davon allein 658 (Tote) in der Türkei (die der IEP-Report zu Europa zählt), in Europa im engeren Sinn also 168 Tote, was in etwa der Zahl von Europol (insgesamt 142 Terroropfer) entspricht.

    Auch im Blick auf die OECD-Länder (europäische Länder und andere Industrieländer) vermeldet das IEP: Diese Länder verzeichneten 2016 weiterhin einen negativen Trend, wobei Hauptauslöser die IS-Aktivitäten waren.

    Die Experten sehen aber zumindest Anzeichen für einen Rückgang in 2017: Die militärische Reaktion auf IS und seine abnehmende Kapazität fiel mit einer deutlichen Verringerung der Terror-Todesfälle in den OECD-Ländern (Türkei und Israel diesbezüglich unberücksichtigt) zusammen: auf 82 im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Gesamtjahr 2016 mit 265 Toten. Dies deutet laut IEP auf eine potenziell positive zukünftige Entwicklung hin.

    Außerdem gelinge es den Sicherheitsbehörden immer häufiger, Anschläge zu verhindern.

    http://www.rp-online.de/politik/826-menschen-waren-2016-terroropfer-in-europa-aid-1.7206615

    https://orange.handelsblatt.com/artikel/36264

    https://www.presseportal.de/pm/80481/3787917

    http://visionofhumanity.org/app/uploads/2017/11/Global-Terrorism-Index-2017.pdf

    Ein US-Institut sieht das ähnlich:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-08/terroranschlaege-studie-tote-welt-opferzahl-senkung

    Im Jahr 2016 sind laut einer Studie Zehntausende Menschen durch Attentate getötet worden. Nur ein Prozent der Opfer stammt aus Westeuropa. Im vergangenen Jahr sind weltweit etwa 34.000 Menschen durch Anschläge getötet worden. Das geht aus einer Studie des Nationalen Konsortiums für Terrorismus und Terrorabwehr der Universität Maryland hervor. Zu den Toten zählen die Forscher aber auch die 11.600 Attentäter mit. Diese machten ein Drittel der Bilanz aus. Die Zahl der Opfer ist gegenüber 2015 um zehn Prozent gesunken. Die Wissenschaftler berufen sich auf Berichte aus Nachrichtenmedien und aus einer weltweiten Datenbank für Terrorismus, der Global Terrorism Database (GTD).

    Aber auch dies (mit Blick auf die GTD):
    „Was ein Blick auf die Statistik verrät - und was nicht“

    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Nimmt-der-Terror-zu-Was-ein-Blick-auf-die-Statistik-verraet-und-was-nicht-id41595976.html


    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================