Samstag, 3. Februar 2018

Kardinal Marx 2015: Segnung von Homo-Paaren ist nicht mit der Lehre der Kirche vereinbar!

Gilt hier die Devise "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?" - oder ver-
stehe ich da etwas furchtbar falsch (dann bitte ich um Entschuldigung!). 

Als das ZdK im Jahr 2015 die Seg-
nung von Homo-Paaren in der ka-
tholischen Kirche forderte, waren die deutschen Bischöfe hell empört. Kardinal Marx erklärte als Vorsitzender der Bischofskonferenz:
"Die Forderung nach einer Segnung gleichgeschlechtlicher Partner-
schaften und einer zweiten kirchlich nicht anerkannten Ehe ist mit
Lehre und Tradition der Kirche nicht vereinbar.
"
---> HIER !

Das ist auch der Standpunkt des Papstes, wie Kardinal Marx weiß.
Heute liest man von einem Salto rückwärts bei Kardinal Marx,
bei bewusst sehr schwammiger Formulierung:
Er könne sich das im Einzelfall durchaus vorstellen, denn die Priester müssten den Menschen "einen Zuspruch geben"... ---> HIER
und HIER !

Oder ist ihm die bewusst wolkige Formulierung nur rausgerutscht und er wollte eigentlich sagen, dass "Zuspruch" nur bedeute, dass der Priester dem Homo-Paar einen schönen Tag wünsche...?!

Kommentare:

  1. Seit Rom nicht mehr auf sie aufpaßt, geht es mit der deutschen Kirche rasend schnell bergab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeiten des "Aufpassens" einer Zentrale auf die Peripherie sind seit dem jämmerlichen Untergang des Moskauzentrierten Kommunismus ein für alle mal vorbei.

      Löschen
  2. Manchmal ist der Zeitgeist halt so schnell,
    dass Kardinal Marx nicht mehr hinterherkommt.
    Vermutlich wurde er vor zwei Wochen vom Vorpreschen
    von Bischof Bode so überrascht, dass er Sorge hat,
    nicht mehr als Oberfortschrittlicher zu gelten.
    Mit der heutigen Aussage meldet er seine Ansprüche
    wieder an.

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht nimmt er bei der Homo-Segnung ja sein Brustkreuz ab!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte er tun, denn diese Handlung wäre eines Bischofes unwürdig.

      Löschen
  4. das ist ja nicht das Geschwätz von gestern sondern von vor 2 Jahren ;)

    AntwortenLöschen
  5. ein Priester (76 Jahre)4. Februar 2018 um 07:06

    Seien wir doch mal ehrlich,
    was die Bischöfe offenbar nicht wollen oder können:
    Die trauungsähnliche Segnung von Homo-Paaren wird zu Streit
    und Verwirrung führen, und alle rein theoretischen Unter-
    scheidungsmerkmale, die man sich da ausdenken wird wie etwa
    das bischöfliche Verbot, wie bei der Trauung die Ringe an-
    zustecken, werden doch in der Praxis belächelt und still-
    schweigend ignoriert werden.
    Das weiß jeder. Außer den Bischöfen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die wissen das auch, aber das ist ihnen egal.

      Löschen
  6. Ich möchte mal an den guten Artikel dazu
    von Dr. Büning erinnern!

    http://kreuzknappe.blogspot.de/2018/01/dr-markus-buning-zur-segnung-von-homo.html

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================