Donnerstag, 8. Februar 2018

Papst Benedikt bereitet sich auf den Tod vor - und schreibt darüber in der Zeitung!

Am kommenden Sonntag ist
es genau fünf Jahre her, dass Papst Benedikt der erstaunten Welt seinen Rücktritt ankün-
digte, weil die Kräfte für dieses aufreibende Amt nicht mehr reichten ---> HIER !

Nun hat er sich an eine italienische Zeitung gewandt, um über seinen gesundheit-
lichen und geistlichen Zustand zu berichten: Er befinde sich auf dem "letzten, bisweilen anstrengenden Wegstück" seines Lebens: "Während meine physischen Kräfte langsam schwinden, pilgere ich innerlich nach Hause", erklärt er den Lesern des "Corriere della Sera", und natürlich verbreitet sich diese Nachricht in Windeseile um die ganze Welt.

Gut, dass er offen darüber spricht? Oder heizt er damit nur wieder die Gerüchte über seinen schlechten Gesundheitszustand an? - Sollte er sich öffentlich mehr zurückhalten oder ist er damit ein Vorbild für alle alten und gebrechlichen Menschen?
Man lese ---> HIER und HIER !

1 Kommentar:

  1. Schwächelnd oder nicht, auf jeden Fall geht es Benedikt nicht von ferne so elend wie JP II. in vielen späten Lebensjahren.

    Und dieser ist NICHT vom Kreuz heruntergestiegen, sondern hat in Treue zu seiner Sendung durchgehalten und damit ein Beispiel für jeden Mann Gottes gegeben. Leider wurde es vom Nachfolger nicht wahrgenommen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================