Freitag, 2. Februar 2018

Zigarettenraub: Auf der Gedenkmünze muss Altkanzler Helmut Schmidt Nichtraucher werden!

                              Direktlink:  Predigt zum 5. Sonntag B ---> HIER !
.
Kann man darüber lachen? - Der 2015 ver-
storbene Altkanzler Helmut Schmidt war bekanntlich ein  starker Raucher.
Doch auf der  jetzt präsen-
tierten Gedenkmünze zeigt
man ihn zwar in typischer Handhaltung, aber das Bild wirkt wie retuschiert - die Zigarette zwischen den Fingern fehlt.
Die "Süddeutsche Zeitung" sieht darin eine "kollektive... Persönlich-
keitsstörung"
der Deutschen, die immer politisch korrekt sein wollen,
und deshalb schnell weg mit der Zigarette!

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und Video HIER !

Kommentare:

  1. Wieder einmal die typisch linkgrüne Volksbeglückungszwangspolitik. Als das Rauchverbot in Kneipen und in öffentlichen Gebäuden kam (eine Unverschämtheit), habe ich bewußt mein Büro zur nichtraucherfreien Zone erklärt. Bis heute akzeptiert das jeder. Geht also.

    Papst Pius XI. rauchte pro Tag zwischen 50 und 60 Zigaretten. Niemand hat daran Anstoß genommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. „Typisch lingsgrün“? Im Vatikan (und dessen exterritorialen Besitztümern) gilt schon seit 1. Juli 2002 ein absolutes Rauchverbot in öffentlich zugänglichen Örtlichkeiten sowie geschlossenen Arbeitsräumen. Das Gesetz wurde von Johannes Paul II. am 27. Juni 2002 unterzeichnet und betrifft vatikanische Staatsbürger, Angestellte und Gäste mit Sondererlaubnis – also solche, die vatikanisches Staatsgebiet betreten dürfen. Zuwiderhandlungen werden mit 30 Euro Bußgeld geahndet. Raucherzonen sind in dem Gesetz nicht vorgesehen. In Museen, Büchereien und Kirchen auf vatikanischem Hoheitsgebiet galt bis dahin sowieso schon seit langem Rauchverbot.

      Der Kauf günstiger (steuerfreier) Zigaretten im Vatikan war für dessen Mitarbeiter und Bürger allerdings noch bis vor kurzem möglich. Seit Anfang 2018 ist auch dieser Zigaretten(ver)kauf verboten. Pressemitteilung von Vatikansprecher Greg Burke am 9. November 2017: „Der Heilige Stuhl kann sich nicht an etwas beteiligen, das unzweifelhaft die Gesundheit der Menschen schädigt. Kein Profit kann es legitimieren, Leben zu gefährden."

      Löschen
    2. Burke faselt Schwachsinn. Es ist überhaupt nicht wissenschaftlich bewiesen, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist. Das ist ebenso ein quasireligiöser Mythos der Linksgrünen wie die Klimareligion. Sehr viele Päpste waren überzeugte Raucher.

      Löschen
    3. Na klar, glauben wir doch lieber an den pseudoreligiösen „Rauchen-ist-gesund“-Mythos rechtsbrauner (nicht nur vom Tabak brauner) Verschwörungstheoretiker und „Volksbetrug!“-Skandierer, hier kurz skizziert:
      https://raucherdossiers.wordpress.com/tag/rauchen-schutzt-vor-lungenkrebs/

      Vielleicht sich aber vorher einfach mal eine Raucherlunge in der Pathologie anschauen …

      Löschen
  2. Noch´n Video ... ;-) - "Mitternachtsspitzen" (WDR): Loki und Smoky im Himmel:

    http://www.pulheimtv.de/index.php?option=com_hwdmediashare&view=mediaitem&id=3065:loki-und-smoki-im-himmel&Itemid=81

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================