Freitag, 13. April 2018

ZDF-Talk-Runde bei Maybritt Illner: Ganz klar - die Russen sind (nicht allein) schuld...!

Das ist eigentlich nicht mehr meine Uhrzeit, abends nach 22.15 Uhr, aber es war doch einigermaßen interessant beim Zuschauen:
Die Talkshow von Maybritt Illner beschäftigte sich mit
den derzeit hochkochenden Konflikten in der Welt - und
der damit verbundenen Frage,
wie es denn nun ist: Sind die Russen im Zweifelsfalle an allem schuld?

Die Einschätzungen der Gäste waren erstaunlich differenziert, und so manchem Fernsehzuschauer dürfte gedämmert sein, dass es wohl ist wie
so oft im Leben: "Die" Wahrheit gibt es da eher nicht!
West und Ost haben Anteil an den zunehmenden Verwicklungen und an der gefährlichen Steigerung des gegenseitigen Misstrauens. Wenig er-
freulich auch die Einschätzung, dass die derzeitige Entwicklung im Grunde gefährlicher ist als die Zeit des "Kalten Krieges". - Ohne die Panikmacher unterstützen zu wollen: Nicht auszuschließen, dass die Lage irgendwann außer Kontrolle gerät, und dann gnade uns Gott!

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Gysi hat das ausgesprochen, was Insider wissen:
    In den letzten Jahren hat es auch seitens NATO und USA
    heftige Provokationen gegen Russland gegeben, die das
    Misstrauen kräftig geschürt haben!

    AntwortenLöschen
  2. Dass wir längst Krieg haben, wurde mir an diesem Abend
    deutlich, nämlich einen Informationskrieg, hauptsächlich
    gegen Putin.
    Wenn man sich nur an die immer noch unbewiesenen Vorwürfe
    erinnert, das Gift gegen Doppelagent Skripal stamme aus
    Russland, dann wird klar, dass vieles nur Propaganda ist.
    Das absolut tödliche Nervengift wirkte - o Wunder -
    bei seiner Tochter so wenig, dass sie schon wieder aus dem
    Krankenhaus entlassen ist, und auch Skripal selbst steht
    kurz vor der Genesung.
    Ich habe daraus gelernt, dass BEIDE Seiten nicht ehrlich sind.

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich wollte ich schlafen gehen, aber die Sendung war
    ausgesprochen lehrreich. Für mich steht jetzt auch fest:
    Alle, Ost und West, haben in den letzten Jahren Feindbilder
    aufgebaut und treiben ein gefährliches Spiel auf dem
    Pulverfass.
    Unser Nachbar ist Professor für Politikwissenschaft, und
    der sagte mir, die NATO habe die dir Osterweiterung die
    bestehenden Zusagen gegenüber Russland selbst über den
    Haufen geworfen, und er könne gut verstehen, dass die
    Russen uns nicht mehr vertrauten.

    AntwortenLöschen
  4. Na klar, unsere Putintrolle machen wieder mobil. Was 19xy mal die Linken waren, sind heute die Rechtskatholiken: die fünfte Kolonne des Kreml.

    Lustig nur, dass neuerdings Tradi-Idol Putin und Tradi-Idol Trump sich gegenseitig mit Kriegsdrohungen überziehen. Jetzt müssen die Tradis zwischen zwei Idolen wählen. Da sie Liberalismus, den Westen und die USA ablehnen, wird die Wahl natürlich auf den ruhmreichen Putin fallen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================