Mittwoch, 31. August 2016

Unfassbar! - Die AfD gewinnt in Umfragen weiter hinzu und hätte sogar keine Hemmungen, für einen Antrag der LINKEN zu stimmen!

In Teilen der Presse ist mal wieder Schnappatmung. Der Grund ist die in Kürze anstehende Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, oder genauer gesagt, die weiter steigenden Umfragewerte der AfD. --> HIER !
Ob sich da einige fleißige Journalisten über-
legen, wie sie am besten dagegen anschreiben können?

Jedenfalls kommt da ein Interview offenbar wie gerufen. Da hat der AfD-Parteichef Prof. Dr. Jörg Meuthen doch tatsächlich leichtsinnigerweise gesagt, er könne sich bei konkreten Sachentscheidungen nicht nur vor-
stellen, auch mal für einen Antrag der Linken zu stimmen, nein, er hält es sogar für denkbar, dass die AfD dort im Land-
tag auch mal für einen Antrag der NPD stimmen könnte, falls der dement-
sprechend gut wäre. Unerhört, dass er zum Kriterium macht, ob ein Antrag sinnvoll ist oder nicht, oder?!

Aber da kann man schlagzeilenmäßig ja was tun, indem man einen Teil der Aussage einfach weglässt und nur die NPD ins Blickfeld rückt...
Manche Leser durchschauen das allerdings, wie man bei den Zuschriften z.B. in der "ZEIT" festellen kann. 
Man lese ---> HIER  und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Das zieht sich doch schon seit zwei Jahren hin,
    die ganz eindeutig einseitige Berichterstattung
    über die AfD, bei der Kleinigkeiten aufgeblasen
    werden und andererseits Informationen verschwiegen
    werden.
    Dies hier ist mal wieder ein gutes Beispiel.
    Herr Meuthen hat lediglich gesagt, dass die AfD
    jedem Antrag zustimmen könnte, der für die Bevölkerung
    gut ist.
    Der Kindergarten der anderen will aber um jeden Preis
    verhindern, dass ein NPD-Vorschlag durchkäme, auch wenn
    er wirklich super wäre. Das erinnert an Kleinkinder
    und ihre Streitigkeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr informativ, danke für diese Aufklärung!

    AntwortenLöschen
  3. Der Parteienklüngel zählt halt mehr als Sachinhalte. Quod erat demonstrandum.

    AntwortenLöschen
  4. Nein, nein, wir haben doch keine Lügenpresse...!

    AntwortenLöschen
  5. Naive kleine Tradis. Was kann an einem Vorschlag der NPD schon gut sein. Wir wissen alle in welche Richtung das laufen wird. Aber im Dritten Reich war ja auch nicht alles schlecht, gell, die Autobahnen und man konnte ohne Angst auf die Straße gehen...

    AntwortenLöschen
  6. Afd und NPD haben keine nennenswerten Unterschiede in Programm und Positionen, sie marschieren vereint bei Pegida und unterstützen sich gegenseitig im Wahlkampf, unter anderem durch solche Aussagen. Natürlich werden sie auch im Landtag vereint vorgehen. Die Frage, wie sich die afd im Landtag zur NPD verhalten wird, muss man doch gar nicht stellen. Mit beiden Parteien will keine andere Partei zusammenarbeiten, sie haben also nur sich gegenseitig.

    Wer vor einem halben Jahr noch der These widersprochen hat, die afd sei eine rechtsradikale Partei (Kinderkrankheiten), wird vermutlich jetzt sagen, die NPD sei auch nicht so schlecht wie ihr Ruf. Was ist aus den „guten“ Katholiken geworden, dass sie sich jetzt für Nazi-Parteien einsetzen, einschließlich des Kreuzknappen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bevor Sie noch mal hier kommentieren, Jill,
      lesen Sie sich doch bitte erst mal die Programme durch.
      Meuthen hat klar nicht von einer Zusammenarbeit ge-
      sprochen, sondern nur punktuell die Unterstützung
      eines besonders guten Antrages, den er auch unter-
      stützen würde, wenn er von der LINKEN käme.
      Praktisch dürfte sich die Frage ohnehin nicht stellen,
      da die NPD dort derzeit bei 3 % liegt und somit
      nicht in den Landtag kommt.
      Im übrigen hat die AfD es schriftlich vom Ver-
      fassungsschutz, dass sie zumindest zur Zeit keine
      rechtsextreme Partei ist.
      Aber das können Sie, Jill, natürlich nicht wissen,
      wenn Sie sich nicht im Internet informieren.

      Löschen
    2. Mynonarius, Sie haben Recht, derzeit sieht es so aus, als würde die NPD nicht in den Landtag kommen,nachdem etwa die Hälfte ihrer bisherigen Wählerschaft zur afd gewechselt ist und die NPD, letzenendes zugunsten der afd, auf Direktkandidaten verzichtet.
      Natürlich nennt Herr Meuthen das nicht Zusammenarbeit, klingt ja auch nicht so toll.

      Und wenn die afd-Leute sich selbst als Nazis bezeichnen, darf ich es wohl auch:
      http://www.huffingtonpost.de/2016/06/15/afd-post-nazi-empoerung_n_10479424.html

      Dass im Landtag von BW immer noch der Kreisvorsitzende Gedeon nebst den beiden afd-Fraktionen sitzt, vergisst man auch leicht.

      http://www.n-tv.de/politik/Verfassungsschutz-beobachtet-AfD-Politiker-article18162181.html

      Im Übrigen können Sie mir überlassen, wann ich hier was kommentiere.

      Löschen
    3. Leserin "Jill"
      hat eine spezielle Sicht auf die Dinge.
      Der erste verlinkte Nazi-Satz eines einzigen
      AfD-Mitgliedes ist aus dem Zusammenhang gerissen;
      ich finde ihn auch nicht gut, aber wer den ganzen
      Satz liest, sieht das doch etwas anders.

      Auch das zweite Beispiel von Jill ist ein Bluff,
      denn Herr Gedeon ist überhaupt nicht mehr Mitglied
      der AfD.

      Löschen
    4. ach Mynonarius, selbstverständlich ist Gedeon noch afd-Mitglied und als solcher Kreisvorsitzender, er ist auch noch Mitglied im Landtag von BW, nur in keiner der beiden afd-Fraktionen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Gedeon

      und noch mehr Lesestoff zum Thema, zu dem ich aber eigentlich keine feste Meinung habe und mich deswegen auch nicht im Internet informiere:

      http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/stendal/prozess-gegen-afd-funktionaer-in-gardelegen-100.html

      http://www.focus.de/politik/deutschland/justizskandal-in-sachsen-richter-mit-afd-parteibuch-hilft-der-npd_id_5545270.html

      http://www.focus.de/politik/deutschland/wissenschaftlich-verbraemte-kampfschrift-streit-um-studie-der-uni-jena-forscher-nennt-afd-rechtsextrem_id_5281424.html

      http://www.huffingtonpost.de/2016/08/30/zentralrat-der-juden-warnt-vor-afd-wegen-antisemitsmus_n_11779088.html

      http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/26219

      Ausserdem gratuliere ich zu Ihrer Schnelligkeit, Ihr letzter Beitrag wurde 2 Minuten nach meinem letzten Beitrag freigeschaltet!

      Löschen
    5. HINWEIS AN LESERIN JILL BEZÜGLICH
      FREISCHALTUNGS-ZEITPUNKT:
      Ich meine, ich hätte das mal in einem Artikel erklärt,
      wie das läuft: Das Bloggen ist bei mir nur ein Hobby,
      der Computer ist also meistens aus.
      So kann es sein, dass ein Leserkommentar erst nach
      zwei oder drei Stunden von mir freigeschaltet wird,
      wenn ich eben gerade online bin.
      Und manchmal passiert es, dass ich sowieso am PC
      sitze, und dann wird mir angezeigt, dass wieder ein
      Kommentar eines Lesers reingekommen ist.
      Normal bin ich sowieso spätesten 20 Uhr nicht mehr
      online, weil dann Familienzeit ist,
      aber heute z.B. bin ich zeitlich ziemlich in Nöten,
      weil die Predigt, die morgen online gehen soll,
      einfach nicht fertig wird. Ich grüble und formuliere,
      aber heute läuft's einfach nicht...

      Löschen
  7. Die größere Gefahr geht wohl von Linksradikalen
    aus, die immer unverschämter werden und bereits
    etliche Polizisten verletzt haben.

    AntwortenLöschen
  8. Jill hat halt ihre linksgetönte Brille auf
    und findet ein paar AfD-Mitglieder, die mal was mehr
    oder weniger Überflüssiges gesagt haben.
    Und in der Zwischenzeit, da kann ich Sebastian nur
    beipflichten, liefern die Linksradikalen wahre
    Gewaltorgien.
    Der Unterschied ist, dass das nicht die Gedanken von
    ein paar Einzelnen sind, sondern die Taten von Hunderten
    von Gewsalttätern. Aber das ist Jill vermutlich egal.

    https://mopo24.de/nachrichten/schlimmste-linkradikale-randale-seit-jahren-71223

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Goettingen-Linke-Gewalt-schockiert-Polizeichef,goettingen796.html

    Noch ein Hinweis, bevor Jill wieder was von 2 Minuten
    faselt: Dies habe ich um 20:32 Uhr geschrieben, und nicht
    zwei Minuten nach Jill.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mynonarius, auch hier sind Sie wieder prima durch Zahlen zu widerlegen:

      http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Pressemitteilungen/2016/05/pmk-2015-hasskriminalitaet.pdf;jsessionid=BAA3FC88C57499491A44D2D2925E212B.2_cid364?__blob=publicationFile

      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-kleine-anfrage-in-sachsen-anhalt-belegt-straftaten-von-rechts-a-1110324.html

      Ausserdem sprach ich nicht davon, wann Sie geschrieben haben, das steht ja über dem post, sondern davon, wann die Antworten jeweils freigeschaltet und zu lesen waren. Und da waren Sie heute zweimal extremst fix hinter mir her! Mehr nicht.

      Löschen
  9. Es ist immer wieder interessant zu beobachten,
    wie die Diskussion hier im Blog auf Nebengleise gerät.
    Aber sei's drum:
    Da hat jeder so seine Statistik, schätze ich mal, und
    die passen nicht immer wirklich zusammen.
    Ich vermute jetzt mal, dass Leserin "Jill" eher Material
    zitiert, dass länderbezogen statt bundesbezogen ist.

    Mein Eindruck ist tendenziell ein anderer:
    Wenn ich die Presse verfolge, dann wird in den letzten
    Monaten endlich (!) zugestanden, dass die Gewalt von
    links sehr zugenommen hat.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/zahl-linksextremer-gewalttaten-deutlich-gestiegen/

    http://www.huffingtonpost.de/david-berger/die-gewalttaetigkeit-der-linksradikalen-explodiert_b_10125432.html

    https://www.bayernkurier.de/inland/8654-schluss-mit-der-verharmlosung

    AntwortenLöschen
  10. Vorschlag zur Güte:
    Es gibt jede Menge politisch motivierte Gewalttaten
    von links und von rechts, und beides ist unerfreulich.
    Mit diesem Leserbrief
    schließe ich meine Beteiligung an diesem Artikel ab!

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/ausschreitungen-in-der-hauptstadt-in-berlin-versagt-der-staat-gegen-gewalt-von-links-aid-1.6112223

    http://www.mdr.de/fakt/fakt-linksextreme-gewalt100.html

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/afd-linksextremismus-gewalt

    Statt Erbsenzählerei - die haben aber ein paar
    Straftaten mehr als die anderen - wäre es besser,
    beide (!) Augen offen zu halten und für die
    Meinungsfreiheit einzutreten, auch bei Artikeln
    über die AfD, bei denen die Medien einen Teil der
    Information zumindest in den Schlagzeilen einfach
    weggelassen haben.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================