Donnerstag, 15. September 2016

Als Strafe zwei Jahre Haft auf Bewährung: Katholischer Pfarrer erwischt als Flüchtlings-Schlepper...

Vor wenigen Tagen geriet ein bekannter Politiker der LINKEN in die Schlagzeilen, weil er einen Flüchtling im Kofferraum sei-
nes Autos nach Deutschland geschleust hat. Dafür wird er wohl lediglich eine Geldstrafe kassieren. ---> HIER !
Anders erging es einem Pfarrer aus Österreich, der eigentlich nur helfen wollte, wie er gegenüber der Presse betont. Pfarrer Karl Burgstaller kassiert für seine ein-
malige Tätigkeit als "Schleuser" eine Haft-
strafe von zwei Jahren
, die zur Bewäh-
rung ausgesetzt wird.
Er hatte einfach Mitleid mit den jungen Flüchtlingen, die am Straßenrand standen und nahm sie in seinem Fahrzeug mit...

Lesen sie die Story ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Scheint mir ein wenig naiv zu sein, der gute Mann...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, wer Jesus und der Bergpredigt nachfolgt, muss ein naiver Gutmensch sein.

      Löschen
    2. Nö, man sollte nur die geltenden Gesetze darüber nicht aus den Augen verlieren.

      Löschen
    3. Stimmt, hat Jesus doch am Ende der Bergpredigt gesagt: dies alles gilt natürlich nur im Rahmen und Einschränkung der jeweils geltenden Gesetze!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================