Montag, 12. September 2016

Benedikt XVI. sei "ein eitler Altpapst", findet PUBLIK-Forum, und "seine größte Tat" sei sein Rücktritt gewesen!

Meine humorvolle Mutter witzelte gerne: "Benehmen
ist Glückssache, und manche Leute haben offensichtlich einfach kein Glück"
. - Pardon, aber das fiel mir spontan wieder ein, als ich eben im linkskatholischen "PUBLIK-Forum" einen Artikel über das neue Interview-Buch las. --  Es ist mir einfach zu peinlich, das zu wiederholen, was dort steht; man möge es ggf. selbst dort im Original lesen (und wie immer der Hinweis, dass ich nicht für Inhalte auf verlinkten Seiten hafte und oft genug auch deren Ansichten nicht teile)... ---> HIER !

Ganz bestimmte Leute, offenbar besonders in Deutschland, regen sich tierisch auf über das Papstbuch; zur Erinnerung ---> HIER und HIER !
Und bei "katholisch.de" meint ein führender Angestellter des Herder-Verlages (das Papstbuch erschien nicht in diesem Verlag) in seinem Aufsatz für den "Standpunkt" feststellen zu müssen, das Papstbuch sei "eine große Irritation". ---> HIER !
Da hat man die Rechnung mal wieder ohne die Leser gemacht; deren Kommentare auf der "Facebook"-Seite (dort etwas nach unten scrollen!) sind in der großen Mehrheit alles andere als schmeichelhaft für den Autor ---> HIER !

Kommentare:

  1. Das (leider nicht wohlschmeckende) "Sahnehäubchen" bei Publik-Forum sind die Leserkommentare... aber Vater Benedikt im Artikel als "Pannen-Papst" zu bezeichnen, ist dem alten Herrn gegenüber unhöflich und unwürdig. So würde ich nicht mal Franziskus betiteln, obwohl es bei dem weitaus eher zuträfe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte von diesen Leuten eigentlich nichts
    anderes erwartet als Unhöflichkeit und Einseitigkeit.
    Ist das so eine Art katholische Vorpubertät?

    AntwortenLöschen
  3. Gähn!
    Publik-Forum hat eine Auflage von ca. 35.000 Exemplaren,
    also so wie eine unbedeutende Lokalzeitung.
    Einfach vergessen, und fertig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, m.W. liegt die von Ihnen mitgeteilte Auflage in der Größenordnung der von mir hochgeschätzten überregionalen katholischen Zeitung " Die Tagespost ".

      Löschen
    2. Lehrer Lämpel,
      bitte nicht Äpfel und Birnen vergleichen.
      Die "Tagespost" erscheint zwölf mal im Monat,
      also dreimal wöchentlich.
      "Publik-Forum" schafft es gerade mal alle
      zwei Wochen, also zwei mal monatlich.

      Löschen
    3. Aber die Zahlen der jeweiligen Leser dürften doch etwa vergleichbar sein, oder?

      Darauf kommt es doch bzgl. der "Bedeutung" einer Zeitung in starkem Maße an.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================