Samstag, 10. September 2016

Bischof Neymeyr: Setzt euch POLITISCH mit der AfD auseinander statt pauschaler Ausgrenzung!

Als Bischof von Erfurt konnte Ulrich Neymeyr schon so seine Erfahrungen sammeln mit rechten Tendenzen in Teilen der Bevölkerung und auch mit dem Auftreten der AfD.
Dennoch mahnt er, die AfD nicht pauschal auszugrenzen, sondern sich politisch mit ihr auseinander zu setzen.
Da gebe es kaum Gemeinsam-
keiten mit der Haltung der Kirche, da er beobachtet habe, dass auf Erfurter Versammlungen der AfD "jegliches Mitgefühl mit den Flüchtlingen" fehle. Die generelle Nicht-Einladung der AfD zum Katholikentag in Leipzig halte er aber für "nicht richtig". ---> HIER und HIER !
Das war - auch wenn das nicht jeder Leser verstanden hat - auch immer mein Anliegen als Blogger: Ausgrenzung und nur parolenhafte Ablehnung der AfD führen nur zu noch mehr Zulauf. Dabei könnte auch zugegeben werden, wo Versäumnisse der "Altparteien" liegen.

Kommentare:

  1. Richtig!
    Indem man die AfD als Schmuddelkinder einfach
    nur in die Ecke stellt, stilisiert man diese und
    deren Anhänger zu Opfern.
    Lasst Argumente sprechen!
    Im übrigen bringt die AfD endlich mal Schwung
    in unsere vergreiste Politik-Elite!

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157965283/Die-AfD-bringt-Leben-in-die-Bude-der-Demokratie.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_twitter

    AntwortenLöschen
  2. Eine politische Auseinandersetzung mit der AfD entspricht nicht dem Willen Merkels. Die Mutti der AfD hat vielmehr bei der letzten Haushaltsdebatte zu einer Neugründung des Demokratischen Blocks aufgerufen, um ihrem Pflegekind neue Wählerschichten zuzutreiben. (oder so ähnlich)

    AntwortenLöschen
  3. Der Katholikentag (das ZdK) hat sich vor
    der Auseinandersetzung feige gedrückt,
    so sieht's aus.
    Mit allen möglichen Leuten will man reden,
    mit den Islamverbänden, mit wer weiß wem,
    aber nicht mit der AfD,
    in der übrigens auch Katholiken mitwirken.
    Das ist das Demokratieverständnis des ZdK.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================