Dienstag, 20. September 2016

Ein Priester in Mexiko soll angeblich 30 Kinder missbraucht haben: Erzdiözese kennt ihn aber gar nicht!

Das Streuen von Gerüchten ist eine üble Angelegenheit, und das Internet macht dies
auch relativ leicht.
Um einen krassen Fall scheint es sich bei einem mexikanischen Priester zu handeln, den es nach Informationen des zuständigen Erzdiözese gar nicht gibt: er soll 30 Kinder missbraucht haben, werde aber dafür kirchenrechtlich nicht belangt - was die Empörung in den Medien noch steigert.

Doch merkwürdig:  Laut Artikel des Kölner "domradios" wurde der Bericht in der ersten Quelle mittlerweile gelöscht. Die mexikanische Kirche befürchtet  eine bösartige Kampagne...
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Bei vielen Gerüchten geht es den Verfassern
    doch nur darum: Irgendwas wird schon hängenbleiben!
    Das ist zu einer Seuche geworden und verwerflich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer das selbe Spielchen: wenn es um vermeintlichen "liturgischen Mißbrauch" geht, können die Tradis nicht laut genug aufschreien und mit dem Finger auf "modernistische" Priester zeigen. Sobald Kindesmißbrauch im Raum steht, wird abgewiegelt, verharmlost und der Überbringer der Botschaft zum Schuldigen gestempelt...

      Löschen
    2. Dummerweise für Magdalene
      steht der Artikel, auf den der Kreuzknappe
      sich ebenso bezieht wie ich, nicht bei einem
      "Tradi", sondern auf der Nachrichtenseite
      des Erzbistums Köln, dem "domradio".

      Löschen
  2. Wo wir gerade bei den Gerüchten sind:
    In Deutschland soll beim Thema Flüchtlinge alles
    bestens sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin steht es beim Thema Flüchtlinge so gut, dass nach wie vor 86% der Menschen die den flüchtlingsfeindlchen Rechtskatholiken verhassten "Systemparteien" wählen, die sich weigern, Flüchtlinge durch die Straßen zu jagen und deren Häuser anzuzünden.

      Das finde ich doch bemerkenswert, nachdem uns die Rechten seit Monaten einreden, dass die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung Merkel und die Flüchtlinge ablehnt...

      Löschen
    2. Marius,
      offenbar haben Sie in den letzten Wochen
      keine Nachrichten mehr gelesen.
      82 % sind mit dem Merkel-Kurs nicht einverstanden,
      und nur 42 % sind für eine erneute Kandidatur
      Merkels. Schlechter geht's doch wirklich nicht mehr!

      http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/umfrage-zur-fluechtlingspolitik-82-prozent-fuer-korrektur-von-merkels-kurs/14525772.html

      http://www.rp-online.de/politik/deutschland/umfrage-zustimmung-fuer-angela-merkel-broeckelt-aid-1.6220343

      Und was Ihre dümmlichen Unterstellungen betrifft:
      Nennen Sie mir doch mal diejenigen AfD-Politiker,
      die Flüchtlinge durch die Straßen gejagt haben
      und deren Häuser angezündet haben!
      Also einfach einmal die Brille putzen, Marius,
      es ist genau anders rum als Sie es darstellen.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================