Dienstag, 13. September 2016

"Getroffene Hunde bellen" - Erzbischof Gänswein erwidert Benedikt-Kritikern, darunter auch Kardinal Marx!

Die Fronten sind verhärtet, und es ist schon fast ein Glaubenskrieg, könnte man an-
nehmen.
Auf der einen Seite diejenigen, die das neue Interview-Buch mit Papst Benedikt XVI.
gut und notwendig finden, auch als Anregung zur Selbstbesinnung gerade in der katholischen Kirche Deutschlands, und auf der anderen Seite energische Kritiker, die es ihm übel nehmen, dass er sich nicht so ganz an sein angekündigtes Schweigen hält.
Dabei vergreift man sich auch schon mal im Tonfall - siehe meinen gestrigen Artikel über einen Artikel von "PUBLIK"-Forum.
Kurienerzbischof Georg Gänswein hat jedenfalls bei der Buchpräsentation seinerseits auch nichts anbrennen lassen und ging in die Gegenoffensive: "Getroffene Hunde bellen", kanzelte er die Benedikt-Kritiker ab, und dabei fiel interessanterweise auch das Stichwort Kardinal Marx. Der habe sich aus Unkenntnis geäußert und solle besser erst mal vor der eigenen Türe kehren... - Interessant auch, dass Kardinal Marx im diesbezüglichen Artikel bei "katholisch.de" nicht vorkommt.

Aber lesen Sie doch selbst mal die Details ---> HIER und HIER und HIER

Kommentare:

  1. Was für erin Quatsch!
    Der arme Kardinal aus München lebt als Single
    von kläglichen 11.500 Euro im Monat, wobei die
    Wohnung auch noch mietfrei ist und der "Kleinwagen"
    BMW 730i vom Werk spendiert wird.
    Und das kleine Häuschen, in dem er residiert, wurde
    vom Freistaat Bayern für läppische 8 Millionen
    saniert.
    Es ist mir ein Rätsel, wie er damit monatlich
    über die Runden kommt...
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Was mag Benedetto als Chef der Glaubenskongregation verdient haben?

    Übrigens: Papstmesse: „Spaltung und Geld, die Waffen des Teufels gegen die Kirche“

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Olli, das beläuft sich auf etwa 3.000 Euro
      im Monat.

      Löschen
  3. Googlekontenloser meint:
    HEUTE, 14.09.16 auf Radio Horeb:
    13:00 Uhr: Talk und Musiksendung aus unserem Studio München
    "Letzte Gespräche" - das neue Interviewbuch von Peter Seewald mit Papst em. Benedikt XVI.
    Ref.: Erzbischof Georg Gänswein, Sekretär von Papst emeritus Benedikt XVI.
    Ref.: Peter Seewald, Autor und Journalist

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================