Donnerstag, 22. September 2016

Mit diesem Artikel wird "katholisch.de" den ZdK-Präsidenten Sternberg sicher verärgern!

Wer hätte das gedacht? - "katholisch.de" schreibt heute gegen ZdK-Präsidenten Prof. Dr. Thomas Sternberg an! - Offenbar geht er inzwischen auch dort in der Redaktion einigen etwas auf die Nerven mit seiner ständig wiederholten Forderung, den Pflichtzölibat abzuschaffen.
Und so schreibt Kilian Martin heute unter der Schlagzeile "Die falsche Hartnäckigkeit des Thomas Sternberg", mit seiner Sturheit erweise er sich und seinem Anliegen "einen Bärendienst"

Man lese und staune  ---> HIER !

Hinweis:  Predigtgedanken und Linktipps zum 26. Sonntag C sind heute im Laufe des Nachmittags online!

Kommentare:

  1. Diözesaner Bürohengst22. September 2016 um 12:22

    Das ist doch ein rein ideologisches Gefecht
    des ZdK gegen Rom!
    Jedermann weiß, dass es in der evangelischen Kirche
    ganz ohne Zölibat genau so heftige Pfarrer-Nachwuchs-
    Probleme gibt wie bei den Katholiken.
    Es liegt also nur zum allergeringsten Teil am Zölibat,
    und das weiß man offenbar auch bei "katholisch.de"
    ganz genau.
    Dennoch alle Achtung - dieser Kommentar ist mutig,
    und man darf sicher sein, dass da einige Telefonate
    hin und her gehen...

    AntwortenLöschen
  2. Ist der ZdK-Präsident vielleicht
    im Trotzalter?
    Oder geht es um Profilierungssucht?
    Im Verhältnis zur Kirchenbesucherzahl haben wir
    in Deutschland übrigens keinen Priestermangel,
    sondern an weltweiten Vergleichen gemessen eine
    recht gute Versorgung.
    Ich vermute mal, in Wahrheit geht es gegen die
    "Import-Priester", gegen die er auch schon gelästert
    hat.
    Dem ZdK empfehle ich den Start einer Kampagne
    für mehr Gottesdienstbesuch!
    Mehr Kirchgänger - insbesondere Familien mit Kindern -
    bedeuteet langfristig mehr Priester, da das Vorbild
    auf Kinder abfärbt.
    Mich würde mal interessieren, wie viele Kinder
    Prof. Sternberg hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch der Tradi-Lieblingskardinal Müller hat kürzlich sehr deutlich gegen Import-Priester gesprochen, die keine Lösung seien.

      Löschen
    2. "Mich würde mal interessieren, wie viele Kinder
      Prof. Sternberg hat."

      Fünf. ( -> http://www.thomas-sternberg.de/5_37_Persoenlich_Familie-und-Freizeit.html)

      Wie hilft diese Kenntnis jetzt weiter?

      Löschen
  3. Vorschlag zur Vereinfachung:
    Herr Sternberg reicht alle zwei Wochen
    sein hinlänglich bekanntes Statement bei diversen
    Seiten ein, die heften es ab, und gut is.
    Hat das ZdK keine anderen Sorgen bzw. akuten
    Themenmangel?

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================