Freitag, 2. September 2016

Papst Franziskus: Umweltschutz statt Jesus?

Eine Tradi-Seite bringt es mit einer giftigen Karikatur auf den Punkt: Jesus muss weg vom Kreuz, und stattdessen wird
der Umweltschutz zum Erken-
nungszeichen der Katholiken. ---> HIER !

Wie wir nicht erst seit seiner Enzyklika "Laudato si" wissen, hat Papst Franziskus sich mit der (Über-)Betonung dieses Themas  den Zorn mancher Katholiken zugezogen. Die sogenannte "Lightshow", bei der der Petersdom angestrahl wurde, kam auch nicht bei allen gut an.
---> HIER und HIER !

Nun gab es einen neuerlichen Vorstoß des Papstes; zum gestrigen Welt-
gebetstag
für die Bewahrung der Schöpfung (in Deutschland erst heute!) erklärte er, der Umweltschutz sei  ein weiteres neben den bekannten sieben Werken der Barmherzigkeit. ---> HIER !

Einen recht guten Kommentar fand ich bei Rom-Korrespondent Jürgen Erbacher ---> HIER !
Ich finde, es ist eine Gratwanderung für die Kirche: Einerseits ist es gut und hilfreich, dass wir Christen uns für den Umweltschutz und den Erhalt der Schöpfung engagieren, andererseits ist es etwas befremdlich, wenn dieser Elan bei der Glaubensverkündigung und Neuevangelisierung eher nicht festzustellen ist. Da muss man schon Obacht geben, dass man nicht mit einem Umweltschutzverein verwechselt wird.
Zum heutigen ökumenischen Umwelttag in Deutschland gibt es Infos
---> HIER und HIER !
 

Kommentare:

  1. Werden wir jetzt umbenannt?
    Nicht mehr römisch-katholisch, sondern
    umwelt-katholisch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn Herr Soros mittels seiner Organisation viel Geld spendet, verlangt er halt auch Gegenleistungen.

      Löschen
  2. Vermutlich ist Jesus demnach für unsere
    Plastiktüten am Kreuz gestorben?!

    AntwortenLöschen
  3. Franziskus wird als Klimaschützer
    in die Geschichte eingehen.
    Und vielleicht als Kirchenspalter.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================