Dienstag, 6. September 2016

Vor allem viele Bilder: Papst Franziskus fordert: Den Menschen in den Mittelpunkt stellen!

Jeden Monat gibt's, aufwendig als Video produziert, die Gebetsmeinung von Papst Franziskus. Das erste im Januar war ein großer Aufreger, siehe ---> HIER !
Doch nun gibt es zwar viele Bilder zu sehen, ähnlich wie bei Werbespots im TV für Autos oder sonstwas, aber ansonsten scheint mir das wenig spektakulär zu sein.
Ich vermute mal, man nimmt es zur Kennt-
nis, und morgen ist es auch schon wieder vergessen, weil es in der Flut der Papst-
botschaften untergeht.

Im neuesten Video, das seit gestern online ist, fordert er dazu auf, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. -- Man schaue ---> HIER und Video HIER !

Kommentare:

  1. Franziskus sollte eigentlich wissen, daß nicht der Mensch, sondern Gott im Mittelpunkt zu stehen hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawoll, Frau Päpstin!
      Gut, dass Sie den Papst belehren, was seines Amtes ist.
      Solche Katholiken brauchen wir!

      Löschen
  2. Diese Mitteilungsflut ist aber kein spezielles
    Problem des Papstes.
    Wenn Sie mal schauen, wie wenig Resonanz diese
    Videos in anderen Medien haben, dann muss man erkennen:
    Die Papstvideos erreichen kaum jemand.
    Aber das Argument gilt für andere kirchliche Verkündigungen
    auch, es sei denn, man packt ein Thema wie Homos oder
    Wiederverheiratete an. Dann werden die Journalisten mit
    einem mal munter.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================