Dienstag, 21. Februar 2017

Fortbildungskurs "Trumpologie" nötig - Journalisten produzieren alternative Fakten!

Auf vielfachen Leserwunsch also wieder mehr über Donald Trump in diesem Blog, nun ja... 
Inzwischen gibt es unter den Journalisten welche, die ehrlich gestehen, dass man bei so man-
chem Artikel über Trump ziem-
lich im Nebel stochert und nur so tut, als hätte man Ahnung... ---> HIER und HIER !
 

Ob da ein verpflichtender Fortbildungskurs "Trumpologie" angebracht wäre?
Erstaunlicherweise findet seine jüngste Entscheidung große Zustimmung... ---> HIER !
Dennoch fragen manche, ob das mit Trump auch mit dem Aschermittwoch endet... ---> HIER !
Putschpläne gegen ihn gibt es jedenfalls... ---> HIER !
Wahrscheinlich wieder "Fake-News": Mit Ausweisungen waren seine Vorgänger bereits sehr aktiv... ---> HIER !
... und zum guten Schluss  diese herrliche Donald-Trump-Puppe.
Der Tag ist gerettet... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Also heute gabs interessante Hintergrundgeschichten in der F.A.Z. (eigtl. gar nicht mein Lieblingsblatt, aber alle drei heutigen Artikel sind lesenswert).

    1) Gute Analyse, wie Volkverräterrhetorik auf den Dauerkonflikt mit dem Feindbild "Medien" oder "Justiz" angewiesen ist, um die Illusion der Volksnähe zu schaffen. Eine Art Symbiose. Und die Bestätigung, dass Trump sicher nicht "krank" ist.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/stefan-roepke-spricht-ueber-psyche-von-donald-trump-14885887.html

    2) Hintergründe zum Verhältnis zw. Trump und CNN-Chef Jeff Zucker. Zucker half Trump bei seiner Show Apprentice; Trump half Zucker auf den Posten bei CNN und fühlt sich nun persönlich "verraten"; und CNN profitiert von Trumps Polemik durch rasant wachsende Einschaltkwoten.
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/agenda/cnn-praesident-jeff-zucker-trumps-lieblingsfeind-14888205.html

    3) Last not least die absurde Koalition zwischen Trump und den venezolanischen Volkskommunisten: Beide berufen sich aufs "Volk", beide gehen gegen CNN in den Ring.
    Der venezolanische Vizepräsident soll Pässe und Visa an schiitische Terrorkämpfer verkaufen, die auf diese Weise nach Amerika kommen.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/warum-venezuela-und-donald-trump-cnn-hassen-14882875.html

    AntwortenLöschen
  2. ... und zum guten Schluss kam das kultige Video über Trumps Händedruck ("Ziehen, reißen, tätscheln") auch noch nicht beim Knappen.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/donald-trump-uebt-mit-seinem-handschlag-macht-aus-14877182.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/schweden-trumps-begruessungstechnik-als-animation-14882376.html

    AntwortenLöschen
  3. Das Eingeständnis, eigentlich nichts zu wissen,
    ist auch für Journalisten der erste Schritt zur
    Besserung.
    Aber klar: Man muss in den Redaktionen den täglichen
    Anti-Trump-Artikel raushauen, das wird so von der
    Polit-Medien-Elite erwartet.
    Die Kritik an Trump wäre glaubwürdiger, wenn man auf
    Unterstellungen und Lückentexte verzichten würde.

    AntwortenLöschen
  4. Diese Trump Troll Doll aus dem letzten Link des Knappen begegnet uns bestimmt bald in einer Papstausgabe wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch nicht schlecht:
      https://www.instagram.com/p/BPfRRWmDqpJ/

      Löschen
  5. Unsere Journalisten sagen doch immer:
    Trump ist der böse Flüchtlingsvertreiber,
    und nun erfährt man vom "Weltoffenen" Kanada
    sowas:

    http://bazonline.ch/ausland/amerika/kanada-verstaerkt-polizei-an-usgrenze/story/11779364

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nicht, um die Leute abzuweisen, sondern um diejenigen, die aus Angst vor Trump aus den USA flüchten, angemessen in Empfang zu nehmen.
      http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/fluechtlinge-kanada-verstaerkt-polizei-an-der-us-grenze-14888177.html

      Manche können ohne die tägliche Dosis Verdrehungen nicht lesen.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================