Dienstag, 11. April 2017

Einschüchterungsversuche: Beim WDR wimmelt es mal wieder nur so von rechter Gewalt gegen Andersdenkende...

Sowas ist einfach ekelhaft und klar zu verurteilen! -Rechtsextreme haben in Remscheid und Umgebung mehrfach versucht, Andersdenkende einzuschüchtern, z.B. indem sie Parolen an Hauswände sprühten oder den Lack von Autos zerkratzten.
Das sind keine Dumme-Jungen-Streiche und dies ist völlig inakzeptabel, finde ich!

Der WDR und nachfolgend auch andere Medien berichteten neulich ausführlich darüber, wobei auch sehr interessant ist, was die Leser in ihren Zuschriften dazu anmerkten... ---> HIER und HIER !
Laut WDR ist es also so, dass 70 % von Gewalttaten den Rechtsextremen zuzuordnen sind. --  Zur Abrundung des Bildes, das der WDR der Öffent-
lichkeit liefert, darf ich allerdings noch auf ein paar andere Quellen ver-
weisen - und sogar auf den WDR selbst, der erst vor einem guten halben Jahr selbst feststellte, dass die linke Gewalt häufiger ist "als oft angenommen"... ---> HIER !

Es geht mir gar nicht um ein Aufrechnen links gegen rechts, denn den Opfern von Gewalt, darunter auch viele Polizisten, die im Dienst verletzt wurden, tut von Linken zugefügter Schmerz genau so weh wie von Rechten zugefügter Schmerz. Aber interessant ist's halt doch... ---> HIER und HIER und HIER und HIER und HIER !
Merke:  Gewalt und Gewaltandrohung gibt's von vielen Seiten; muslimische Terroristen noch gar nicht mitgerechnet...

Kommentare:

  1. Auch der Verfassungsschutz hat in seinem letzten Jahresbericht festgestelt, dass fast 80% der politisch motivierten Gewalttaten von Rechten begangen wurden.

    Ein Geheimdienst steht üblicherweise nicht unbedingt im Verdacht linksgrüner Gesinnung. :-)
    Wenn also selbst der Verfassungsschutz das so feststellt, dürfte es der Wahrheit doch sehr nah kommen.

    Oder wollen uns die Tradis jetzt erklären, dass die deutschen Geheimdienste Satrapen und ferngesteuert durch die pöhsen "linksgrünen USA" sind??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Halbwahrheiten ist uns nicht geholfen.
      Es gibt durchaus noch andere
      Verfassungsschutzberichte

      http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/neue-studie-des-berliner-verfassungsschutzes-zahl-linksextremer-straftaten-fast-verdoppelt/12866226.html

      http://zuerst.de/2016/06/29/verfassungsschutz-linke-gewalttaten-stark-gestiegen-autonome-szene-fordert-noch-mehr-militanz/

      http://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/verfassungsschutz-befuerchtet-tote-zielen-linke-chaoten-jetzt-auch-gegen-menschen--24325630

      Da hat der Kreuzknappe schon recht -
      wir sollten beide Seiten der Gewalt verabscheuen!

      Löschen
  2. Ich vermute nach der Lektüre des WDR-Artikels jetzt
    doch sehr stark, dass die frauenverachtenden Angriffe
    in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof eher
    von RECHTEN verübt worden sind...
    ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, die wurden zuerst mal von "Nafris" verübt. Deren Gesellschafts-, Gender- und Frauenbild ist allerdings dem der Rechten um Lichtjahre näher als dem der Linksgrünen.
      Man schaue nur, wie diametral verschieden Linksgrüne einerseits und Rechte andererseits Gender, Homo, Feminismus und Emanzipation beurteilen.

      Wem die Musels da näher stehen, ist allerdings eine extrem schwere Frage... :-)

      Löschen
  3. Journalistisch tätig11. April 2017 um 17:54

    Man sollte wissen, dass in der Riesenfirma WDR
    so einiges im argen ist, und auch Mitarbeiter zittern:
    "Weil wir um unsere festen und freien Jobs fürchten,
    das Klima ist miserabel. Keiner traut sich intern oder öffentlich noch was zu sagen."

    http://www.radiowatcher.de/2015/07/02/interview-mit-wdr-leaks-im-wdr-haben-viele-schiss-vor-valerie-weber/4620/

    AntwortenLöschen
  4. Auch an dieser Stelle dem "Kreuzknappen" danke!
    Sie greifen Themen auf, die auf den Nägeln brennen,
    auch wenn's nicht immer jedem passt.
    Ihre konservative Grundhaltung teile ich nicht generell,
    finde es aber erstaunlich, wie tolerant Sie auch mit
    gegenteiligen Meinungen umgehen.
    Ich würde mir in Ihrem Blog noch MEHR Leserzuschriften
    aus allen Blickwinkeln wünschen, aber dafür ist die
    Reichweite wohl doch zu gering.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist etwas komplexer:
      Ich hatte mir mal die Mühe gemacht,
      die Leserzuschriften zu zählen und mit der
      Zahl der Klicks zu vergleichen - demnach schreibt
      überhaupt nur 1 % der Leser einen Leserbrief.
      Ein befreundeter Lokalzeitungsredakteur verriet
      mir, dass es dort prozentual noch schlechter
      aussieht.
      Ich hätte nichts dagegen, wenn auch "Linke"
      sich hier öfter zu Wort melden würden.

      Löschen
    2. Die verräterische Schlussbemerkung des Kreuzknappen bringt endgültig und für alle sichtbar ans Tageslicht, dass er sich vom gläubigen konservativen Katholiken zum links angepassten Mainstream-Blogger mutiert hat.

      Was für ein Niedergang eines einstmals geschätzten, gern und viel gelesenen katholischen Blogs, der das nicht mehr ist. Der Knappe hat sich von Paulus zum Saulus "bekehrt".

      Löschen
    3. Na, das passt ja mal wieder, lieber Leser
      "Romanissimus".
      Gerade gestern machte mir ein anderer Leser in
      einer E-Mail Vorwürfe, ich sei zu weit nach
      rechts gerückt und befände mich mittlerweile
      auf dem Niveau von Inernetseiten wie "pi"...

      Löschen
  5. Helmut Schneider11. April 2017 um 18:59

    Gewalt ist zu verabscheuen,
    wie der Kreuzknappe richtig bemerkt.
    Ich habe beim "Marsch für das Leben" in Berlin
    am eigenen Leibe erfahren, wie linke Schreihälse
    Psychoterror ausübten, sogar während des Gottesdienstes
    wurde geschrieben und mit Trillerpfeifen Lärm gemacht.
    Was die Gefährlichkeit betrifft,
    so scheinen weder Linke noch Rechte, sondern die
    Islamisten die eigentliche Riesengefahr zu sein,
    denn Bomben sind schon etwas anderes als die vom
    WDR zitierten "Kratzer" im Autolack.

    AntwortenLöschen
  6. Ausgerechnet der WDR!
    Denen täte es gut, zur Abwechslung mal
    vor der eigenen Türe zu kehren...

    http://www.metropolico.org/2017/01/14/wdr-im-extremismus-sumpf/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es täte allgemein mal "gut, zur Abwechslung" nicht einen vom Pferd zu erzählen, um vom Thema abzulenken. Und dann noch auf so eine Quelle verweisen? Albern.

      Und der Knappe natürlich vorn dabei. Wo es irgend geht, hat relativiert zu werden. Wo kommen wir sonst hin?

      Löschen
    2. ... falls Sie mal ein wirkliches
      Argument haben, melden Sie sich?

      Löschen
    3. Albern ist nur einer, und zwar Dingens.
      Hätte er sich mal schlau gemacht,
      wüsste er, dass diese Kritik am WDR nicht nur
      aus jener Quelle stammt,
      und dann wüsste er auch, dass sogar der Verfassungs-
      schutz sich schon mit dieser Fernsehjournalistin
      beschäftigt hat:
      "Röpkes Aktivitäten blieben auch dem niedersächsischen Verfassungsschutz nicht verborgen. Die Behörde fertigte demnach in der Zeit von 2006 bis 2012 mehrere Vermerke zu den Aktivitäten der Morsumerin."
      Es empfiehlt sich immer wieder,
      auf das Schubladendenken zu verzichten.

      Löschen
    4. Frau Röpke ist alles andere als ein unbeschriebenes
      Blatt, passt aber ganz gut zur linksgrünen Grund-
      tendenz mancher Sender.

      https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/antifaschistin-mit-mission/

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/heinz-wilhelm-bertram/linke-fordern-persilscheine-und-pressefreiheit-fuers-niedermachen-der-afd.html;jsessionid=0480FB9F3E89D70F9870C7144349CF3A

      Löschen
    5. Ich stelle nur fest, dass Whataboutism betrieben wird. Nicht mehr, nicht weniger. Es bedarf auch keinerlei Argumente, wenn die klassischen Ablenkungsmanöver gefahren werden.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================